So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich leide an generalisierte Angstst rung und mittelschwere

Kundenfrage

Hallo,

ich leide an generalisierte Angststörung und mittelschwere Depression.
Habe große Probleme von Morgens bis abends mit der Atmung.
Habe manchmal das Gefühl dass ich ersticke, manchmal Würgegefühl.
Ich nehme seit 3 Wochen Cipralex.
6 Tage 5 mg und seit 15 Tage 10 mg.
Bis vor einer Woche habe ich abends zusätzlich 50 mg Opipramol genommen dass ich ausgeschliechen habe und seit einer Woche nicht mehr nehme.
Im Moment hat sich eine Dauerangst eingesetzt.
Abends zum einschlafen nehme ich Zopiclon aber kann nur 2-3 Stunden schlafen dann bin ich weiter alle 2 Stunden wach.
Wie lange kann es dauern bis das Cipralex eine Wirkung zeigt?
Ist die Dosierung zu gering?
Auch was die depressive Stimmung angeht hat sich nichts getan
Es ist alles so schlimm dass ich nicht mehr aus dem Haus gehen kann und somit auch nicht zu einem Psychiater. Mein Psychiater nimmt keine Telefongespräche an.
Bitte helfen Sie mir .
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Diana Krauss
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Sie hatten ja schon im Dezember und März sich mit ähnlichen Fragen an uns gewandt. Leider wird es nach meiner Erfahrung mindestens 2-6 Wochen dauern, bis man eine Aussage zur Wirkung von Cipralex machen kann. Die Dosis ist ausreichend hoch.

Das Problem ist eher, dass manchmal Antidepressiva eben nicht wirklich zu einer subjektiven Besserung führen. Zwar "wirken" sie, aber man spürt dann die darunter liegende Problematik mit dem ganzen Gefühlschaos eben noch stärker.

Ich beschreibe das immer wie ein Schwimmbecken. Dort sammeln sich die emotionalen Be-Last-ungen wie Schwebeteilchen am Beckenboden. Eigentlich müsste man im Traumschlaf da saubermachen. Wenn das nicht gelingt, bildet sich eine Kruste am Boden. Solange die ausreichend hart ist, ist das Becken vielleicht etwas trüb. Aber es funktioniert im Alltag noch so "la-la".
Antidepressiva klaren das Wasser auf, die Sicht wird verbessert. Aber zum Vorschein kommt der Dreck am Boden, der dann leichter aufgewirbelt wird. Statt Gefühl der Gefühllosigkeit spürt man dann eher Angst.

Hier spielt stark rein, dass sie Schlafstörungen haben (die über das Zopiclon letztlich nicht wirklich verändert werden, sondern nur die Einschlaflatenz verkürzt wird).

Eigentlich müssten sie nach meiner Einschätzung stationär in einer Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie behandelt werden. Wurde darüber mal mit ihnen nachgedacht ?
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich war 3 Wochen in einer psychosomatischer klinik. Aber ich habe es da nicht ausgehalten. Ich hatte eine Zimmergenossin die sehr komisch drauf war und die mich sehr gerunter gezogen hat. Nachts konnte ich auch nicht schlafen da sie immer im schlaf geredet hat.
Wie kann ich jetzt wissen ob das Cipralex das richtige Medikament für mich ist?
Erst nach höchstens 6 Wochen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja. Leider sollte man schon so 4-6 Wochen abwarten.

Welche Medikamente wurden vorher eingesetzt ?
Venlafaxin = Trevilor ?
Buspar ?

andere Antidepressiva ?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie macht sich eine Verbesserung bemerkbar?
Ich hatte vorher 3 Tage Cipramil in der KLinik gehabt aber die Nebenwirkung waren sehr heftig gewesen so dass ich die nicht nehmen konnte

Wirkt es schleichend oder von heute auf morgen wird es besser?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es dauert auf jeden Fall einige Tage bis Wochen. Aber ich würde ehrlich gesagt auch nicht erwarten, dass allein die Medikation die Änderung bringt. Hier ist immer die Kombination von Psychotherapie und Medikation sinnvoll !