So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Abend, mein Sohn , 24,S Student in T bingen, hat Zielfindungsprobleme

Kundenfrage

Guten Abend, mein Sohn , 24,S Student in Tübingen, hat Zielfindungsprobleme und säuft als Konfliktvermeidung bis zum Umfallen. Schon seit Jahren immer wieder. Ist angeblich total glücklich ohne Verantwortung. Er verwahrlost manchmal und findet das herrlich, so selbstbestimmt zu sein. Ich sehe akute Suchtgefahr und phasenweise Depression. Eltern in Berlin setzen jetzt Pistole auf die Brust wegen, weil er nicht in Kontakt mit uns geht. Die Freundin wird ihn wohl raus werfen, weil sie es nicht mehr aushält.
Ich weiß, dass ich als Mutter ihn nicht zwingen kann, aber die Freundin, 23, sucht zur Selbstrettung einen Therapieplatz. Ist das noch was für die Jugendpsychotherapie? Wo können die beiden jeweils hin gehen? Sie will, er meldet sich nicht.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Zunächst zu ihrer prinzipiellen Frage , wer zuständig ist. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie oder - psychotherapie ist NICHT zuständig. Hier wären schon die Erwachsenenpsychiatrie gefordert.

Es könnte aber sein, dass dahinter ein Problem aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie wie ADHS = Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen mit beteiligt sind (ich arbeite zumindest mit einigen jungen Erwachsenen bzw. Studenten mit derartigen Grundstörungen).

So oder so : Wenn ihr Sohn selber nicht eine Einsicht bzw. auch glaubhafte Therapieereitschaft hat, wird sich nichts ändern. Wenn seine Freundin ihm einen Therapeuten oder Therapie sucht, ist das schlicht sinnlose Zeitverschwendung. Erstens, weil die Wartezeiten elend lang sind und kein guter Therapeut auf einen solchen Anruf einer Freundin einen Pfifferling geben würde. Da erwartet man den Anruf von ihrem Sohn persönlich!
Ihn rausschmeissen ist im Prinzip richtig. Ich würde ihm auch finanzielle Unterstützungen streichen bzw. an Auflagen knüpfen. Wenn er das Geld für Alkohol ausgibt und keine Studienleistungen bringt, würde ich das nicht tolerieren !

Natürlich kann ich nicht beurteilen, ob er ein Suchtproblem hat. Aber er könnte sich an eine psychologische Studentenberatungsstelle in Tübingen oder auch eine Suchtberatungsstelle wenden. Er könnte jeden Hausarzt oder einen Psychiater bzw. Facharzt für Psychotherapeutische Medizin aufsuchen (bzw. sich Termine holen).

Wenn er AKUT selbstmordgefährdet wäre (d.h. konkrete Pläne äußert, Vorbereitungen trifft etc) dann die Polizei rufen und ihn per Zwangseinweisung einweisen lassen. Akut ist wirklich eng definiert, was bei Angehörigen immer zu Unverständnis führen muss (wie wohl auch meine so anscheinend harten Worten).

Wenn sich seine Freundin abgrenzen will, könnte sie auch den Sozialpsychiatrischen Dienst am Gesundheitsamt informieren. Ich bezweifele aber, dass dort derzeit ein Handlungsbedarf gesehen wird.

Man hat in Deutschland das "Recht" sich so zu verhalten wie ihr Sohn. Selbst wenn es krankheitsbedingt ist. Sie haben aber keine Verpflichtung das Verhalten zu tolerieren.

Ich würde gerne mitfühlendere und optimistische Worte finden. Aber hier hilft leider erstmal nur Konfrontation statt falsches Verständnis
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank! Ich weiß es im Grunde alles. ADHS ist ein guter Tipp, weil dieser Verdacht über ein EEG mit 14 J. mal bestand. Er schläft schnell und viel Wissen Sie, ob es in Tübingen dafür Anlaufstellen gibt? Vielleicht kann er sich darauf einlassen, weil es seine Eigenständigkeit nicht einschränkt.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist gar nicht so leicht. An der Uniklinik sollte es mal eine Ambulanz geben. Ich würde aber entweder

Dipl. Psych C. Neuhaus in Esslingen
oder
Universitätsklinik für Psychiatrie in Freiburg empfehlen

Sonst unter www.ads-bei-erwachsenen.de unter Fachleute schauen oder www.adhs-netz.com für Experten im Süddeutschen Raum (auch sehr gut : Frau Neuy-Bartmann in Aschaffenburg).

Viel Erfog !

Vielleicht lässt er sich ja auch zu einer stationären Reha ein ? Wir haben mehrere Studenten in der Klinik... (www.klinik-lueneburger-heide.de)
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die Anlaufstellen!
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen !

Grundsätzlich wären ggf. noch Coaches mit Ausrichtung für ADHS geeignet ihrem Sohn auf die Sprünge im Studium zu helfen (selbst wenn er kein ADHS hat). Ich bin selber an der Ausbildung von Coaches beteiligt (siehe www.adhs-coaching-deutschland.de).

Zwischenzeitlich habe ich auch noch einen Link zum Kompentenznetz ADHS in Tübingen gefunden. Erstaunlich, dass es das jetzt dort gibt : http://www.adhs-netz-tuebingen.de/inhalt.php