So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

An welche Stellen kann ich mich als Angeh rigen wenden, wenn

Kundenfrage

An welche Stellen kann ich mich als Angehörigen wenden, wenn ein Familienmitglied mir gestern erzählte, das sie suizidgedanken hat und seit mehreren Wochen alleine "verweilt" und dadurch bereits den Job gewechselt hat.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Frage ist, was Sie erreichen wollen: Wenn Sie wollen, dass die Person sofort stationär eingewiesen wird, können Sie sich an die Polizei wenden und anzeigen, dass Selbstgefährdung bei einer bestimmten Person vorliegt.
Wenn die Person ein Jugendlicher ist, kann das Jugenamt weiterhelfen.
Wenn Sie denken, dass es nicht ganz so eilig ist, könnten Sie mit der Person zum Hausarzt gehen - vorausgesetzt, die Person willigt ein.

Wenn die Situation nicht akut ist, haben Sie die Möglichkeit, sich an die Caritas und/oder das rote Kreuz und/oder kirchliche Einrichtungen zu wenden, die Beratungsstellen für solche Fälle haben. Das setzt natürlich auch voraus, dass die betreffende Person bereit ist, sich ggf beraten zu lassen.

Dass Menschen Gedanken haben, die sich mit dem eigenen Tod befassen, kommt oft vor. Dass sie sie aussprechen, schon seltener, aber noch viel seltener passiert dan wirklich etwas. Sehr viel häufiger sind solche Äußerungen ein Aufforderung "Kümmert Euch doch bitte um mich". Aber darau kann man sich natürlich nicht verlassen und aus der Ferne lässt sich das in keinster Weise einschätzen.

Ohne also die Situation aus der Ferne beurteilen zu können, wäre vermutlich eine Psychotherapie zu empfehlen, nur müsste dazu zunächst abgeklärt werden, ob akute Suizidgefahr besteht. Das kann ein Neurologe oder Psychiater und unter Umständen der Hausarzt - als Laie können Sie es nicht, weil Sie den Rest Ihres Lebens nicht mehr froh werden würden, falls Sie sich täuschen.

Leider kann ich Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen, was als nächstes zu tun ist, aber wenn Sie von akuter Suizidgefahr ausgehen, haben Sie die Möglichkeit, über die Polizei jemanden sofort einweisen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

Sie haben meine Antwort gelesen. Wie soll es weiter gehen?
Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie die Antwort akzeptieren?

Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie