So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Ich habe seit ca 10 Jahren Probleme mit meiner Tochter (27),

Kundenfrage

Ich habe seit ca 10 Jahren Probleme mit meiner Tochter (27), sie wirft mir vor, ich hätte ihr Leben versaut, sie hat jetzt das zweite Mal den Kontakt abgebrochen, komme damit nicht zurecht, mein Hausarzt vermutet nach meinen Erzählungen dass sie manisch-depressiv ist, ich habe die Depressionen nie erkannt, weil sie immer nur mit mir gemeckert hat. Meine Mutter war auch oft in Nervenkliniken, es hieß immer, sie hätte was mit der Schilddrüse. Ich glaube aber, das mehr dahinter steckte, sie nahm auch Risperdal.
Ich weiß jetzt nicht wie ich mich verhalten soll, habe meiner Tochter geraten, einen Neurologen aufzusuchen, habe dafür noch mehr Hass geerntet. Ich habe jetzt seit Wochen keinen Kontakt, ich soll darauf warten, dass sie sich meldet und Kraft sammeln.
Ich mach mir aber Sorgen, wir wohnen 250 km auseinander, ich weiß nicht ob sich jemand um sie kümmert, sie wirft mir auch vor, sie wäre wegen mir beziehungsunfähig. Bin nur noch am Heulen, soll ich ihr schreiben oder hinfahren? Ich mache mir solche Vorwürfe, dass ich nicht erkannt habe, was mit ihr los ist. Ich hatte ihr damals geraten, die Schilddrüse untersuchen zu lassen, das Ergebnis kenne ich nicht, sie sagt, ich soll ihr nicht mit Genetik kommen...
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Dagmar
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Dagmar,

Ihre Tochter ist 27 und es ist Zeit, sie jetzt loszulassen.
Was immer auch passiert ist, Ihre Tochter ist alt genug, um ihr Leben selber in die Hand zu nehmen. Jede Mutter macht Fehler, dafür kann man sich mal entschuldigen, aber dann ist gut.
Es ist schwer, die Kinder loszulassen, aber andererseits haben Sie doch eine junge Frau herangezogen, der Sie durchaus zutrauen sollten, dass sie mit ihrem Leben zurecht kommt und auch rechtzeitig den Weg zu einem Arzt findet, wenn sie wirklich ein Problem hat.

Schauen Sie ein bisschen mehr auf ihr eigenes Leben, versuchen Sie für sich Glück und Zufriedenheit zu finden und glauben Sie daran, dass Sie genug richtig gemacht haben, um eine Tochter zu haben, die ihren Weg findet.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie