So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Unser Enkelsohn Jahrgang 1996 hat Probleme in der Schule. Er

Beantwortete Frage:

Unser Enkelsohn Jahrgang 1996 hat Probleme in der Schule.
Er lebte bis zum 05.01.2011 bei seiner Mutter, die wieder verheiratet ist, in Zeuthen.
Am 05.01.2011 ist er zu seinem Vater nach Berlin gezogen, weil er im Hause seiner Mutter
nicht mehr leben wollte.
Die Gründe sind uns nicht bekannt. Er will mit uns darüber nicht reden.
Er geht weiterhin in Eichwalde zur Schule.
Unser Sohn versucht seit einiger Zeit den Schulpsychologischen Dienst in Königs Wusterhausen zu erreichen.
Weder telefonisch noch per E-Mail konnte ein Kontakt hergestellt werden.
Unsere Frage lautet: Was kann man noch machen,um einen Kontakt herzustellen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Es ist auch meine Erfahrung, dass der schulpsychologische Dienst schwer zu erreichen sein kann. Häufig sind die Stellen nicht besetzt oder aber die Kollegen überlastet.

Meine bekannte Anlaufstelle wäre :

Schulpsychologische Beratungsstelle
03375/ 263018
Fax: 03375/263030
Ärztehaus/Schulweg 13
15711 Königs Wusterhausen

Wenn sie darüber nicht erfolgreich sind, kann man noch direkt über die Schule bzw. das zuständige Schulamt intervenieren oder sich an den Sozialpsychiatrischen Dienst am Gesundheitsamt wenden.

Leider wird aber auch ein Schulpsychologe wenig ausrichten können, wenn ihr Enkel nicht mitspielt bzw. die Eltern sich nicht klar positionieren und der Sohn quasi im Streit oder wechselnden Aussagen zur Betreuung hin und hergerissen ist.

Hier könnte dann ggf. eine Internatslösung die bessere Wahl sein.

Sonst wäre aber ggf. auch die Einschaltung des Jugendamtes bzw. Jugendhilfemaßmahmen zu überlegen sein, weil es meist eben eher sozialpädagogische Maßnahmen sind, die zum Erfolg führen. Weniger eine Psychotherapie.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.