So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, kann es sein, dass es einfach Faulheit ist, wenn einer

Beantwortete Frage:

Hallo, kann es sein, dass es einfach Faulheit ist, wenn einer sich aus Allem zurückziehen möchte und den Antrieb verliert? Wie kann man wieder die Antriebskraft gewinnen? Gibt es da einen Rat?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Faulheit ist ein toller Begriff, der aber medizinisch oder gar psychiatrisch nicht fassbar ist. Sagen wir mal so : Faulheit kann man überwinden, wenn es ein lohnendes Ziel gibt. Wenn man also innerlich für eine Aufgabe oder eine Person "brennt", wird der faulste Zeitgenosse lebendig.

Am Riemen reissen hilft meist wenig, wenn man nicht weiss warum oder es fremdbestimmte Ziele sind.

Dennoch sollte man aus meiner Erfahrung immer erst auch medizinische Ursachen wie eine Schilddrüsenerkrankung ausschliessen lassen und auch einmal an Schlafstörungen (Schlaf-Apnoe-Syndrom) oder Depressionen als Ursache der Antriebsproblematik denken.

Den goldenen Rat gegen Antriebslosigkeit gibt es nicht. Eher in kleinen Schritten mehr Dinge machen, die ihnen ein Ziel im Leben darstellen könnten. Also sich verbindlich mit einem Freund oder Freundin zum Sport verabreden. Möglichst einmal in der Woche einen Spaziergang, Radfahren, Schwimmen oder Saune in den Tag einbauen. Eine To-do-Liste beginnen.

Wenn das nicht hilft, wäre daran zu denken, sich von einem sog. Coach bei der Alltagsstrukturierung helfen zu lassen oder entsprechende Selbstmanagementbücher wie Simplify your life oder Getting things done für sich auszuprobieren.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.