So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Mein Sohn hat sich von seiner Frau getrennt. Meine Schwiegertochter

Kundenfrage

Mein Sohn hat sich von seiner Frau getrennt. Meine Schwiegertochter hat ihrer Mutter gesagt, dass ihr beim Fahrkartenkauf auf dem Bahnhof der Gedanke XXXXX XXXXX unter den Zug zu werfen.
Es gibt 2 Kinder, 12 und 8 Jahre. Die Schwiegertochter will Ostern mit den Kindern verreisen.
Ich habe Angst, dass sich die Schwiegertochter vor ihren Kindern, oder mit ihren Kindern, oder überhaupt, das Leben nimmt.
Sie will mit niemand mehr sprechen, auch nicht mehr mit ihrer eigenen Mutter.
Ihr Vater hat sich an einer Autobahnbrücke erhängt.
Wie kann ich helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das einzig Beruhigende an der Sache ist, dass Hunde die bellen nicht beißen, will sagen, dass Menschen, die über Ihre Selbstmordgedanken reden, ja noch reden wollen und sich nicht umbringen. Aber das kann sich natürlich von einem Moment auf den nächsten ändern.
Sie könnten anbieten mitzukommen, damit Ihre Schwiegertochter nicht die ganze Zeit auf die Kinder aufpassen muss. Ebenso Ihre Frau.
Sie könnten sogar darauf bestehen, wenn Sie ihr klar machen, dass Sie sich Sorgen machen und sie allein fahren lassen wollen. Und das sollten Sie tun, so wie Sie die Situation schildern.
Wenn Ihre Schwiegertochter nicht zulässt, dass Sie sich um sie und die Kinder kümmern, können Sie sich an das Jugendamt wenden und darüber hinaus haben Sie juristisch gesehen die Möglichkeit, Ihre Schwiegertochter wegen Eigen- und Fremdgefährdung einweisen zu lassen. Wenn Sie also der Meinung sind, dass Gefahr im Verzug ist - und so lese ich Ihre Schilderung - können Sie sich an die Polizei wenden.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Schaaf,

mit Ihrer Antwort kann ich leider nichts anfangen. Unsere Schwiegertochter will uns nie mehr im Leben sehen. Ihre Mutter weiss, dass wir es immer gut mit ihr gemeint haben und geholfen haben, wo und wie wir nur konnten. Ihre Mutter gab mir auch den Rat, der Schwiegertochter Briefe zu schreiben und Ihr immer wieder brieflich meine Hilfe anzubieten. Wir sollen immer wieder auf sie zugehen, weil sie total überfordert ist.

Den 8jährigen Jungen habe ich einmal in der Woche von der Schule geholt und mit ihm gelernt. Er hat Schulschwierigkeiten und man muß mit ihm viel üben.

Das hat die Schwiegertochter für die Zukunft verboten. Ihre Mutter hat sich sehr dafür eingesetzt, dass ich das Kind weiterhin 1x wöchentlich bekomme. Ihre Mutter holt den Jungen schon 3x wöchentlich von der Schule und ist froh, dass sie einen Tag Enkelkinderfrei hat.

Meinem Mann sein Hobby ist es Schafe und Hühner zu halten. Vergangene Woche hat mein Mann unser Enkel zu den Tieren gebracht und der Junge konnte einem Lämmchen, dass keine Mutter mehr hat, die Flasche geben. Danach hat der Junge Eier aus dem Hühnernest geholt. Diese hat der natürlich mit nach Hause genommen. Die Schwiegertochter hat einen Schreianfall bekommen. "Von den Scheißeltern will sie keine Scheißeier". Der Junge hat geweint. Jeden Tag gibt es Wutausbrüche. Der Junge weint dann und das 12jährige Mädchen geht in ihr Zimmer. Sie leidet schon an Magenschmerzen.

Ihre eigene Mutter, die ja 3 x wöchentlich für die Kinder da sein darf, will die Schwiegertochter aber auch nicht mehr sehen und nicht mehr von ihr angerufen werden. Also, wenn die Schwiegertochter nachmittags von der Arbeit kommt, verschwindet ihre Mutter schnell.

Ihre Mutter darf auch nicht mit uns telefonieren. Das macht sie aber, weil das ihre Tochter ja nicht kontrollieren kann.

Ihre Mutter weint natürlich sehr und hat Angst das sie Ihre Tochter auf die gleiche Weise verliert, wie sie ihren Mann verloren hat.

Meine Angst ist, dass sie die Kinder bei der Hand nimmt und mit unter den Zug reißt.

Behörden will ich nicht einschalten, das wäre auch eher die Aufgabe meines Sohnes.

Sie sehen, dass mir Ihr Rat nicht hilft.

Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen U.P.