So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe folgendes Problem. Ich bin verheiratet und habe mich

Kundenfrage

Ich habe folgendes Problem. Ich bin verheiratet und habe mich aber in einen anderen Mann verliebt. Nun traue ich mich nicht, ihm meine Gefühle zu zeigen. Wir haben beruflich miteinander zu tun. Ich quäle mich bestimmt schon ein halbes Jahr mit meinen Gefühlen rum. Ich denke, ihm geht es ähnlich. So etwas merkt man ja. Ich muß oft weinen. Meine Nerven sind ziemlich runter. Was kann ich tun?. Gestern war es besonders schlimm. Ich hatte einen richtigen Nervenzusammenbruch. Soll ich mit ihm reden? Er ist unverheiratet.
Lange halte ich das nicht mehr aus. Warum traue ich mich nicht, mich zu öffnen?

Viele Grüße Isolde
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Man kann ja verliebt sein und dennoch diese Liebe nicht "leben". Bei ihnen klingt es aber eher danach, dass sie seine Nähe schon gerne hätten und auch bereit wären, ihre Ehe dafür zu riskieren, oder ?

Oder ist das nicht so ganz klar ? Sie hängen ja zwischen 2 Männern.
Spiessig ausgedrückt : Natürlich ist eine alte Beziehung oder Ehe immer etwas langweiliger, aber sicherer als eine mögliche neue Affäre.

Aber es klingt ja schon sehr durch, dass ihnen in der jetzigen Ehe etwas / viel fehlt.

Entweder sie hängen doch noch stärker als sie sich eingestehen wollen an ihrem Mann. Oder aber sie fürchten sich davor, einen Korb zu bekommen.

Zunächst wäre aber eben wirklich zu klären, was ihr Ziel ist. Dann kann man klarere Strategien entwickeln.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, in der jetzigen Ehe fehlt mir viel. Unser Sexualleben ist und war nicht sehr befriedigend und viele Gemeinsamkeiten gibt es auch nicht mehr. Jeder macht sein Ding. Ich war immer sehr angepaßt und habe mich untergeordnet. Mein Mann ist sehr extrovertiert.
Mein Mann war oft sehr unbeherrscht, so dass es oft zum Strit kam. In dem aber nichts geklärt werden konnte. Da empfand ich die Zuwendung und Achtung des Anderen schon sehr schön. Wir führten auch schon gute Gespräche. Ich lebte richtig auf. Aber ich habe Angst, mich zu öffnen und Angst vor meinem Mann. Ich bin völlig durcheinander. Ich würde es schon gern mit dem Anderen versuchen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hätte gern eine Antwort zu den oben gemachten Ausführungen. Habe leider zu zeitig auf akzeptieren geklickt.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Schon schwierig, oder ?

Ich würde dazu raten, dass sie sich öffnen und austesten, ob der andere Mann nun wirklich die grosse Liebe ist. Sonst verlieren sie so oder so.

Allerdings bleibt das Problem, dass sie eigentlich in ihrer Ehe daran arbeiten müssten. Derzeit klingt es aber nach zu vielen Baustellen bzw. Gräben, die nicht so leicht gekittet werden könnten.
Selbst wenn der andere Mann sie verschmäht , wüssten sie aber was ihnen fehlt und wonach sie sie auf der Suche sind.

Wenn das dann in ihrer Ehe nicht zu fiinden ist, müssen sie weiter das Herz und die Augen auf halten.