So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Hallo! Ich bin halbtags berufst tig, habe 2 schulpflichtige

Kundenfrage

Hallo! Ich bin halbtags berufstätig, habe 2 schulpflichtige und noch einen Nebenjob. Ich möchte mich behandeln lassen in Bezug auf Essstörung (Essucht) und herausfinden, warum ich manchmal so viel Alkohol trinke (bis zum Rausch). So kann das nicht weitergehen. Ich würde am liebsten eine Online-Therapie machen, denn in eine Klinik kann ich wegen der Kinder zurzeit nicht! Oder kann man auch in eine Tagesklinik gehen?Eine stationäre Behandlung kommt für mich nicht in Frage. Ich weiß nicht, wie sich das auf die Kinder auswirken würde, wenn ich längere Zeit in einer Klinik wäre. Meine Hausärztin sprach von 6-8 Wochen ohne Bezug zur Familie - das halten wir nicht aus.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine Online-Therapie ist mir für dieses Problem nicht bekannt.
Das klassische Vorgehen entspricht dem, was Ihre Hausärztin vorgeschlagen hat.
Ambulante Möglichkeiten gibt es, fragt sich nur, ob es die auch in Ihrer Nähe gibt, sonst könnten Sie ja wieder nicht bei den Kindern sein.
Am ehesten können Ihnen die Suchtberatungsstellen in Ihrer Nähe dazu Auskunft geben. Die finden Sie entweder über´s Internet oder über das Landratsamt oder über Caritas /Rotes Kreuz etc. Ihre Hausärztin wird Ihnen vermutlich auch einen Tipp geben können.
Eine weitere Möglichkeit ist eine ambulante Psychotherapie, die Sie auf Überweisung von Ihrer Hausärztin bekommen können, allerdings sind die Plätze schwer zu bekommen. Wo und wann es freie Plätze gibt, erfahren Sie telefonisch bei der Kassenärztlichen Vereinigung Ihres Bundeslandes.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Okay, vielen Dank. Aber das sind ja Informationen, die ich schon habe... Trotzdem danke.