So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe 3 Kinder geboren, 10. J, 5. J und

Kundenfrage

Guten Morgen, ich habe 3 Kinder geboren, 10. J, 5. J und 11 Monate. Vor 2 Mon. habe ich dann noch die Gebärmutter entfernt bekommen, da in der letzten Schwangerschaft, Gebärmutterhalskrebs festgestellt worden ist. Meine Brust hat emens unter den Schwangerschaften gelitten. Von Gr. 75B ist sie auf weniger als 70A zurückgegangen. Mir passt kein BH! Ich komm mit meiner Weiblichkeit (ich glaub ich hab gar keine mehr) und mit meinem Körper gar nicht mehr klar. Ich verstecke mich schon unter weiten Hosen und viel zu Großen, viel zu Weiten Pullovern. Mein Hausarzt wollte mich schon auf die Psychatrische einweisen. Aber is das wirklich nötig? Was kann ich machen das es mir besser geht? Ich habe jetzt schon panische Angst vorm Sommer! Schwimmbad oh gott, ich schäm mich ja so schon ohne Ende wie soll das den dann werden? Ich kann das aber auch meinen Kindern nicht weiter antun, die spüren das wie sehr ich leide! Und dann kein Schwimmbad im Sommer, Nein ich kann das nicht. Es muss was passieren, schnell! Und wenn es eine Op ist! Würde mich über antwort freuen. Mfg Bibi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ich glaube nicht, dass eine stationäre Behandlung in einer psychiatrischen Klinik ihr Problem auch nur annähernd lösen wird. Dies wäre nur dann erforderlich oder sinnvoll, wenn im Rahmen ihrer derzeitigen Krise akute Selbstmordgedanken auftreten bzw. sie einen Abstand von der häuslichen Situation brauchen.

Ich sehe verschiedene Ebenen des Problems :
Im Rahmen der Schwangerschaft bzw. Geburt können hormonelle Veränderungen nicht nur auf die Brust, auf die Sexualfunktionen sondern eben auch auf Depressionen bzw. psychische Probleme "einschlagen". Zusätzlich spielt ja häufig bei den kleinen Kindern auch Schlafmangel eine zusätzliche Rolle.

Hier wäre eine kombinierte Behandlung von Psychiater , Frauenärztin / Gynälkologe und ggf. auch Hebamme gefragt. Auf den folgenden Webseiten finden Sie weitere Informationen zum Thema peripartale Depressionen

Es ist schon ungewöhnlich, dass eine Verkleinerung der Brust durch die Schwangerschaft entstehen soll. Hier wäre eine gynäkologische Untersuchung der Hormone schon sinnvoll. Haben sie sich entsprechend von ihrer Frauenärztin beraten lassen ?

Zunächst würde ich also an ein hormonelles "Problem" denken. Ggf. müsste man sie dann auch einmal in einer Spezialambulanz vorstellen und über entsprechende Therapiemöglichkeiten informieren.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es auch ein grundsätzliches Problem mit der Körperakzeptanz bzw. Selbstakzeptanz gibt. Immerhin haben sie 3 tolle Kinder, möglicherweise steht das Problem also nicht so direkt mit der Körbchengrösse sondern eher der Operation am Gebärmutterhals in Zusammenhang ? Dann könnte auch eine ambulante Psychotherapie sinnvoll sein.

Bei medizinischen Indikationen werden Behandlungskosten für Operationen übrigens im Einzelfall schon übernommen. Man muss jetzt nur klären, was die Ursachen und richtigen Behandlungswege sind !

Gute Besserung !
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es wäre nett, wenn sie die Antwort mit Akzeptieren abschliessen würden wenn sich keine Rückfragen mehr ergeben. Vielen Dank !