So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Psych1967.
Psych1967
Psych1967, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 125
Erfahrung:  Verhaltenstherapie Psychologie
55160262
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Psych1967 ist jetzt online.

guten morgen,mein neuer lebensgef hrte wurde or knapp einem

Kundenfrage

guten morgen,mein neuer lebensgefährte wurde or knapp einem jahr von seiner frau verlassen und ist zu ihrer affäre gegagen und er stand in 5 minuten mit 3 kindern haus und hof allein da...er hat seine kleine tochter 8 monate allein groß gezogen von geburt an die kleine war 2 wochen alt wo die frau abgehauen ist.......nun hat seine frau die kleine bekommen nach dem mein lebengefährte ins krankenhaus mit herzinfakt gekommen ist.er kann das alles nicht verarbeiten die trennung von frau und kind.was kann ich als seine lebensgefährtin tun um ihn zu helfen und ihn wieder mut zu machen für die zukunft
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Psych1967 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag!
Hallo, zuerst einmal muss ich Ihnen sagen das ich das gut finde das Sie sich Gedanken dazu machen wie Sie ihm helfen können. Des weiteren müssen Sie viel mit ihm reden. Zeigen Sie ihm das er nicht alleine da steht. Natürlich weis er das aber zeigen Sie es ihm. Das wir ihm helfen schneller gesund zu werden. Zeigen Sie ihm das er mit allem zu Ihnen kommen kann egal was es ist und das Sie es sich anhören und interessiert sind. Ermutigen Sie ihn wieder gesund zu werden und das auch zu wollen. Helfen Sie ihm seine Ziele zu finden wenn er selbst noch nicht genau weis welche er sich stecken soll. Vor allem sollen diese Ziele erreichbar sein in einer angemessenen Zeit. Er soll ja auch Erfolge sehen. Er sollte nach seinem Krankenhausaufenthalt und nach eventueller anschließender Reha weiter an sich arbeiten indem er einen Psychologen aufsucht und die Probleme die auch Sie nicht abfangen können bearbeitet. Ich denke das ist das was Sie erst mal tun können. Stehen Sie ihm bei das ist schon sehr viel wert! Alles Gute! Wenn noch Fragen sind scheuen Sie nicht weiter zu fragen.
Psych1967 und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

ich gebe mein bestes ich möchte ja auch das es ihm wieder besser geht in den letzten tagen verfällt er immer mehr dem alkohol das macht mir die meisten sorgen.....ich habe ihn gebeten sich einen beratungstermin zu holen damit er all dieses verarbeiten kann ich habe ihm auch angeboten das ich beim ersten gespräch gerne mit gehen wenn er nicht allein gehen möchte..........er denkt wenn man sich einen termin beim pychologe holt um alles zu verarbeiten würd man als bekloppt in seinen worten dagestellt

Experte:  Psych1967 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ja leider ist das hier noch so das die Leute denken wenn man zum Psychologen geht ist man bekloppt. In Amerika geht jeder regelmäßig dahin und da ist das alles normal. Ich denke in dieser Welt mit all den kleinen und großen Katastrophen vor allem im privaten Bereich ist das kein Wunder wenn man krank wird und Hilfe benötigt. Von daher ist es wirklich keine Schande. Im gegenteil man tut was gute für sich.
Das mit dem Alkohol ist nicht gut in dem Zusammenhang und der Verfassung. Zum einen ist er ja nicht ganz gesund und zum anderen benötigt er jeden klaren Gedanken in der Situation in der er steckt.
Dann sollte er bedenken das sein Kind ihn ja auch noch braucht. Er sollte wenn der Alkohol schon ein Problem ist sich einer Selbsthilfegruppe anschließen. Dort sind Leute die ihn verstehen werden und helfen können. Auch Sie als Angehörige sind dort gerne gesehen und erwünscht.