So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe immer nach einen Alkoholrausch Panikattaken und Angstgef hle

Kundenfrage

Ich habe immer nach einen Alkoholrausch Panikattaken und Angstgefühle in mir ,liegt das eventuell am Alkohol ?

Dazu habe ich noch Schlafstörungen !

Machmal denke ich ,daß ich die Kontrolle über mich verliere !
Dazu kommen noch Konzentrationsgefühle und ein Inneres unwohl sein !

Ich weiß nicht ob das alles ein Burnout-Syndrom ist oder mein verschleppter Alkoholismus ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Wie kurz oder lang nach dem Rausch kommt die Angst ?

Es kann auch sein, dass es Entzugssymptome (relativer Entzug oder auch Delir) ist...

Ansonsten hat Alkohol ein 2 Phaseneffekt : Erst quasi einen europhisierenden und gleichzeitig bei Angst entspannenden Effekt. Dann kommt der "Kater" bzw. die Anspannung etc wird wieder stärker. Weshalb ja viele Alkoholiker mit Angststörungen dann erneut gegen diese Symptome antrinken müssenn.

Sie schreiben, sie haben auch Konzentrationsprobleme. Waren die schon in er Kindheit ein Problem, z.B. auch mit Ablenkbarkeit, innerer Unruhe und motorischer Hyperaktivität ?
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich kann ihnen bestätigen ,daß ich auch mein Unwohlsein was aus nichtigen Gründen auftitt ,mit Alkohol in mäßigen Mengen beseitige ,danach fühle ich mich wieder entspannt !

Am stärksten tritt das Gefühl morgen nach dem Aufstehen auf ,daß ich denke mit mir sei irgentetwas nicht in Ordnung und kipp mir dann machmal ein Bier morgens nach !

Dazu muß ich sagen ,daß ich zwischen 4-6 Halbe jeden Tag trinke und ich auch dagegen ankämpfen möchte ,weil ich in diesen Zustand auf Jahre immer mehr reingerutscht bin ! Wenn es ganz schlimm ist und ich um die Häuser war kommen auch schon mal 12 Halbe und mehr zusammen !

Vielleicht liegt es ja auch daran ,daß ich alleine lebe und mache mir schlechte Gedanken oder es liegt an den immer selben Tagesabläufen die mich auf komische düstere Gedanken bringen und ich deshalb überreagiere !

Bis jetzt bin ich noch berufstätig und verdiene mein Geld !
Ich fühle mich in letzter Zeit ständig müde , traurig ,angespannt und kann trotzdem Nacht nicht richtig einschlafen ,so daß ich mich auch am nächsten Tag ziemlich gerädert fühle !

Vielleicht kommen daher meine Panikattacken aus dem nicht !

Tabetten oder ähnliches nehme ich nicht und kann alle meine Tagesabläufe ausführen aber vielleicht fixiere ich mich zu sehr auf mich selber und werde im Alkoholrausch dann schnell melankoklisch und bin dann weinerlich drauf !
Alles das ,tritt im Intervallschüben auf was mir Angst macht !

Zu meinen Konzentrationstörungen muß ich sagen ,daß sie zu meist auftreten wenn ich ordentlich ein gezecht habe und die halten dann schon mal eine Woche an !

Meine Kindheit habe ich in diversen Heimen verbracht bis zu meinen 19. Lebensjahr !
Ich habe deshalb auch ein Problem mit einer festen Beziehung weil es mir artfremd ist Aber vor Frauen selber habe ich keine Angst ,nur dann wenn sie mehr wollen !

Mir ist ein Familienleben fremd und macht mir Angst obwohl ich gern eigene Kinder gehabt hätte aber da ich jetzt 50 bin ist da der Zug abgefahren !

als Mann kann ich mich noch sehen lassen und bin nicht fett oder irgenetwas ,was abschreckt , nach mir drehen sich auch die Frauen um ab 30-50 daran kann es nicht liegen !

Das ständig allein sein ist schon sehr zuermürbend und man denkt zu viel in sich hinein obwohl ich nicht so schnell aus der Ruhe zubringen bin !

Warscheinlich schlafe ich auch deshalb schlecht !

So das war es erstmal und würde wissen wollen ob es schon eine Psychose ist die ich mir ständig einbilde !

Danke XXXXX XXXXX !
Dachdecker Schmidt !