So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Tag, es geht um die Tochter meines Lebensgef hrten.Sie

Kundenfrage

Guten Tag,
es geht um die Tochter meines Lebensgefährten.Sie ist 22 Jahre,hat ein schlechtes Abitur,bekommt ständig Absagen bei Ausbildungsstellen und lügt uns an,da sie Angst hat keine Stelle mehr zu bekommen.
Ich habe ihr angeboten sie könne sich jederzeit bei mir melden,tut sie aber nicht.
Mit ihrem Freund kann sie auch nicht sprechen und mit ihrer Mutter hat sie ein sehr schlechtes Verhältnis.
Ich habe ihr vorgeschlagen so viele Bewerbungen zu schicken in der Hoffnung,daß sie eine Zusage bekommt,aber wenn ich frage,wieviele sie schon verschickt hat,weiß ich dann auch nicht,ob sie mich wieder belügt.
Ich denke sie muß sich mit ihrem Vater aussprechen,aber ich glaube sie braucht auch professionelle Hilfe.
Wie sehen sie diesen Fall.
Vielen Dank.
M.Abele
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Hier sehe ich insofern ein Problem, dass sich Aussenstehende "Sorgen" machen, die Betroffene selber aber eben NICHT (oder nicht öffentlich erkennbar).

Nun könnte man ressourcenorientiert erstmal sich fragen, wo sie Stärken und Interessen hat. Immerhin hat sie ein Abitur, was ja durchaus nicht selbstverständlich ist. Neben der (vermutlich nicht so sinnvollen) Option Studium wären vernünftige Brückenangebote von Schule zur Ausbildung hilfreich. Hier könnte sie beispielsweise auch entsprechende Online-Beratungsangebote der Arbeitsagentur nutzen.

Derzeit sehe ich das Problem, dass sie auf Druck von Aussen mit Lügen oder Blockade reagieren wird. Einfach, weil sie es nicht besser kann (oder keine Lust mehr hat). Ihr Selbstwertgefühl wird natürlich durch Absagen auch nicht besser. Es wäre also umso wichtiger, eine neutrale Gesprächsperson zu finden, die sie im Sinne von Job-Coaching / Ausbildungscoaching fördert. Die Kontrolle der Bewerbungen ist da vielleicht hinreichend , aber nicht wirklich zielführend.

Andererseits bringt es natürlich auch nichts, sie einfach so machen zu lassen.
Wäre sie denn überhaupt bereit, Hilfe anzunehmen ?
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Arbeitsamtgespräche hat sie schon hinter sich und sie macht sich große Sorgen wegen einer Lehrstelle,also nicht nur ich.

Wie könnte man das Problem angehen,da Jobcoaching schon gemacht wurde und sie durch die Absagen keine Motivation mehr hat .

Ich sehe es auch so,man kann sie nicht so weiter machen lassen,aber gibt es noch eine andere Lösung?

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Na ja. Es gibt Maßnahmen für junge Erwachsene von der Arbeitsagentur. Also quasi eine Einzelfallbetreuung für diese Gruppe von "Problem-Klienten". Wobei sie ja bei allen Problemen immer noch sehr gute Chancen hat.

Was man auch überlegen könnte : Beriufsbildungswerk . Dafür müsste aber festgestellt werden, dass sie einen speziellen Förderbedarf hat. Es geht ja nicht allein darum, dass sie eine Stelle bekommt. Sie muss ja die auch DURCHHALTEN. So wie sie es andeuten, klingt es nicht so recht danach, oder ?

Sonst könnte man parallel an eine medikamentöse Hilfe und Psychotherapie denken. Dazu müsste sie aber mitmachen. Und es würde er auf mittlere Sicht helfen, dass sie besser mit sich und anderen Menschen klar kommt.

Ich habe bei uns in der Klinik im Bereich ADHS (Aufmerksamkeitsstörungen) bei Erwachsenen häufiger solche Probleme. Eine "gute" Lösung gibt es nicht als Patentrezept. Man muss immer schauen, ob und wo man nun das "Feuer" für eine Sache entfachen kann. Oder aber man muss einen "Buddy" finden. Also Jemand, der sie über Beziehungen aber auch über den persönichen emotionalen Einsatz in eine Tätigkeit "hievt" und dort auch erstmal fördert.

Aber das kann man sich eben leider nicht herbei wünschen...