So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Psych1967.
Psych1967
Psych1967, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 125
Erfahrung:  Verhaltenstherapie Psychologie
55160262
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Psych1967 ist jetzt online.

Ich glaube ein arges Alkoholproblem zu haben.Wer kann mir da

Kundenfrage

Ich glaube ein arges Alkoholproblem zu haben.Wer kann mir da da,ambulant,mit Entgiftung u.stetig "trocken" bleiben helfen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Psych1967 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag!
Hallo, zuerst solltest Sie sich um eine Entgiftung bemühen. Sie können in ein Krankenhaus gehen oder besser wenn möglich in eine Psychiatrie.
Wenn Sie nach 14 Tagen entlassen werden gehen Sie in eine Selbsthilfegruppe, Kreutzbund AA s etc. Hier treffen Sie Leute die das selbe erlebt haben und Ihnen über die Zeit helfen bis das Sie in eine Therapie kommen. Die sollten Sie umgehen nach der Entgiftung mit Ihrem Hausarzt beantragen. Ich weis das sich viele nach der Entgiftung stark fühlen und denken das Sie den Rest alleine schaffen ohne Hilfe. Ich verspreche Ihnen das Sie das nicht schaffen werden. Denn nach der Entgiftung fangen die Probleme erst an. Wenn Sie sich gegen eine Langzeit Therapie streuben was nicht gut wäre, sollten Sie unbedingt wenigstens eine Selbsthilfegruppe besuchen. Hier bekommen Sie Ansprechpartner die Sie auch in der Nacht oder immer dann wenn es Ihnen schlecht gehen sollte anrufen können. In jeder Stufe dieses Weges gilt absolute Schweigepflicht daher brauchen Sie keine Angst zu haben das etwas an die Öffentlichkeit kommt. Genauso wird z.B. in der Selbsthilfegruppe aber auch Verschwiegenheit von Ihnen erwartet. Aber ich will mal jetzt nicht zuviel erzählen Sie kennen nun den Weg und wissen wie Sie es anstellen müssen. Machen Sie zuerst mal eine Entgiftung und dann gehen Sie in die Gruppe. Dort hilft man Ihnen bei allen folgenden Schritten weiter. Alles Gute!