So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo! mein name ist Chris! ich bin 25 Jahre alt, ich k mpfe

Kundenfrage

Hallo!

mein name ist Chris!
ich bin 25 Jahre alt, ich kämpfe schon seit längerem mit mir selbst...
mir geht es mal bisschen besser dann mal wieder richtig schlecht,
ich fühle mich im Brustraum sehr schwach und schwer immer so ein druck
und ein Gefühl das auch vom rücken kommt sehr schwer für mich zu definieren...
und dann kommt noch dazu das ich mich immerzu verkopfe ob ich nicht irgendetwas habe... auch wenn ich dann wieder positiv denke stürze ich immer wieder zurück...

Wie komme ich am besten heraus aus so einem Chaos?!

bitte helfen sie mir

mit freundlichen Grüssen

Christopher
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo !

Zunächt ist es sicher eine gute Idee Krankengymnastik für den Rücken und Entspannungsverfahren zu machen. Möglicherweise wäre auch eine Körpertherapie hilfreich. Es klingt für mich so, dass das Druckgefühl auch mit Anspannung zusammenhängen könnte. Bei Dauerstress bzw. Belastungen und unzureichenden Möglichkeiten emotionale Probleme zu verarbeiten verändert sich die Atmung von der sog. Bauchatmung (tief und entspannt) hin zur Brustatmung. Dabei atmet man flacher und mit Muskelgruppen, die dafür nicht gedacht sind. Das kann dann Beklemmungen bzw. auch Schmerzen in den Bereichen machen, an denen die Muskeln andocken. Das ist dann an den Schulterblättern, am Hinterkopf, den Schultern, am Brustbein und im Bereich der Brustmuskeln.

Wie macht sich denn das "Verkopfen" bemerkbar ? Oder anders gefragt : Wenn das Druckgefühl wirklich eine bildlich sichtbare Last oder Form hätte, wie sähe es aus ?

Wäre es schwer oder leicht ?
Rund oder eckig ?
Hart oder weich ?
Wäre die Oberfläche eher glatt oder rauh?
Bewegt sich die Form ?
Passt eine Farbe zu dem Druckgefühl ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das gefühl ist eher schwer und es zieht in meiner brust!
Mit verkopfen meine ich das ich immerzu daran denke! Mal mehr mal weniger aber irgendwie ist das immer im hinterkopf!
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Klar, es bestimmt ihr Denken und damit auch das Fühlen...

Könnten sie dem schweren Gefühl eine Farbe oder Form zuorden ? Ich würde gerne versuchen, ob man es über eine leichte Verarbeitungsmöglichkeit verändern kann...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hm.. Eine farbe oder form... Das einzige das mir spontan in den sinn gekommen ist währe etwas kantiges eckiges...auch hart! so in etwa.

Ich möchte noch anbei kurz die Frage stellen:
Sie haben in der ersten Antwort etwas von einer Körpertherapie geschrieben, wo gibt es sowas oder wer macht das?

mfg
Christopher
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es gibt speziell Körpertherapeuten als eine Berufsrichtung. Ein Netzwerk mit Suchmaschine für Therapeutinnen finden sie übrigens hier : http://koerpertherapie-netzwerk.de/


Wenn sie mal versuchen, sich diese kantige eckige Form vor ihrem Inneren Auge vorzustellen. Geht das ? Dann tippen sie mal 10 mal abwechselnd auf die rechte und linke Schulter. Augen zu und wieder auf. Verändert sich die Form ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ich habe es mehrere male versucht!
Ich habe mir vor geschlossenen augen meine form (viereck mit spitzen kanten) vorgestellt! Wenn ich jedoch versuche die form zu verändern funktioniert das nicht, vielleicht mache ich auch was falsch?
Was kann ich tun?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
O.k...

Folgende Varianten :
1. Stellen sie sich die Form unscharf vor, so als ob sie an der Form vorbei an einen Horizon schauen. Machen sie dann die Augenbewegungen
2. Wenn sie sich eine Zeitleiste vorstellen sollten, auf der überall dort, wo dieses Viereck mit den spitzen Kanten schon einmal war in der Farbe des Vierecks ein Graffit-Klecks auftauchen sollte : Wieviele Kleckse wären da ungefähr ? Versuchen sie auch hier mal Augenbewegungen.

3. Schauen sie mal auf www.emoflex.de und dort auf die Übungen Innerer Raum...