So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

mein sohn hat eine verhaltensst rung und war drei monate in

Kundenfrage

mein sohn hat eine verhaltensstörung und war drei monate in einer einrichtung.das schreien ist nicht mehr so häufig,aber die agrressionen gegen die schwester und unter druck durch die schule sin noch extrem.er bekommt noch ein mal die woche therapie.was kann ich noch tun um ihm den druck zu nehmen,den er sich selbst macht und ganz verbissen darauf ist alles bestens zu meistern?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie alt ist Ihr Sohn !
Was wurde in dem Schlaflabor festgestellt bzw. welche Medikation hat er bekommen ?

Wurde er auf ADS / ADHS hin untersucht bzw. Störungen mit oppositionellem Trotzverhalten ? Wurde eine Intelligenz- bzw. Leistungsdiagnostik durchgeführt ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend!Mein Sohn ist 7 Jahre alt.In dem Schlaflabor hat er Tabletten bekommen,welche er nur 2 Wochen nehmen durfte und dann mußte eine Pause gemacht werden,wegen Suchtgefahr.Nach dieser Pause hat er sie noch einmal für 2 Wochen erhalten.Wie sie heißen weiß ich nicht mehr.ADHS und ADS hat er nicht.Der Psychologe sus der Klinik meint es ist eine Verhaltensstörung mit Geschwisterrivalität.Es ist teilweise gefährlich,weil diese Aussetzer nicht vorhersehbar sind.der jetzige Therapeut kann auch nicht richtig helfen.Er fragt immer was der Psychologe in der Klinik sagte,obwohl er einen umfassenden Bericht erhielt.Was kann ich noch tun um ihm zu helfen?Er ist intelligent,sportlich,mit den Gedanken ständig woanders,haßt es zu verlieren,sieht kein Fehlverhalten und er kann aber so lieb sein.Es ist wie ein Schalter der dann umgelegt wird.Intelligenz ist bei ihm normal.Ein richtiger Test konnte noch nicht gemacht werden.Da nach einiger Zeit seine Lust und Ausdauer weg ist.