So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo! Mein Mann und ich streiten seit min. 10Jahren st ndig.

Kundenfrage

Hallo!
Mein Mann und ich streiten seit min. 10Jahren ständig. Er hat einen ausgeprägten Kontrollwahn und ist krankhaft eifersüchtig (grundlos)
Anfang Dezember hat er mich stundenlang verprügelt,unsere Tochter (17) war dabei.Meine Sorge ist wie kann ich meiner Tochter helfen sie spricht nicht darüber. Letzte Woche wäre er fast wieder auf mich los gegangen, sie war wieder dabei. Zu einem Psychologen will sie nicht, kann ich sie dazu zwingen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Nein. Sie können zwar ihrer Tochter prinzipiell im Rahmen von Gesundheitsfürsorge Arzttermine und Psychologentermine quasi vorgeben. Aber in diesem Fall würde kein Psychotherapeut diesen Auftrag annehmen. Gegen den Willen ihrer Tochter macht es keinen Sinn.

Zudem ist es doch so, dass bei anhaltender Gewalt in der Familie zunächst SIE eine Therapie bzw. juristische Beratung zur Änderung dieser Situation benötigen. Sollte ihre Tochter in einer Therapie lernen, wie sie noch mehr "Leidensfähigkeit" in dieser unhaltbaren Situation aufbringt ?

Sie müssten in einer Therapie bzw. ggf. Frauenhaus bzw. entsprechende Beratung und ihren Mann rausschmeissen bzw. mit einem polizeilichen Wohnungsverweis belegen. So wird da ein Problem draus.

webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke!

Meine Situation ändert sich mit 1.März, da bekomme ich endlich meine Wohnungsschlüssel (1Monat später als ausgemacht)

Ob meine Tochter mit mir geht weis ich noch nicht. Wenn ja, will er sie komplett verstossen. Sie hängt aber sehr an ihm. Wird sie das verkraften?

Wie soll ich ihr das am Besten beibringen, dass sie ihr 25m2 Zimmer mit Balkon eigenes Auto mit einem 10m2 Zimmer ohne Auto dafür viel Liebe und Geborgenheit tauschen muss. Ich habe einmal mit ihr über diese Situation gesprochen und sie meint mein noch Ehemann und ich können auf gar keinen Fall zusammenbleiben. Sie sagte auch wir haben ihr Leben zerstörrt. Ihre schulischen Leistungen sind derartig schlecht geworden, dass sie vielleicht die 7.Klasse RG wiederholen muss.

Ich kann und will nicht im gemeinsamen Haus weiterleben, seine Mutter macht mir das Leben nicht gerade einfacher.

Glauben sie, dass ein Jugentlicher das verkraftet ohne professionelle Hilfe?

 

I

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ob sie es verkraftet ist eine gute Frage. Sie können ihr nur Angebote machen. Das sie beispielsweise mit ihr auf die Suche nach Hilfe gehen. Das kann eine Psychologin sein (sehr schwierig, da Termine zu bekommen), das Jugendamt mit Jugendhilfemaßnahmen oder Beratungsstellen für Jugendliche oder notfalls auch das Sorgentelefon für Jugendliche.

Wichtig ist, dass sie es mit entscheiden kann und soll. Wenn sie derzeit in einer Opfer- und Anklagerolle ist, ist das so. Da wird man wenig machen können.