So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Stimmt es, dass Serquell den geistigen Verfall beschleuinigt

Kundenfrage

Stimmt es, dass Serquell den geistigen Verfall beschleuinigt bei Demenzkranken und ist es bei Nicht-Dementen?

Vielen Dank
HT
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Nein, so kann man das nicht stehen lassen.

Neuroleptika wie Seroquel sind nicht ohne Probleme in der Daueranwendung, das stimmt. Sie können den Blutzucker negativ beeinflussen und damit bei alten Menschen das Risiko für einen Schlaganfall erhöhen.
Ob sie nun bei Demenz daher einzusetzen sind, darüber streiten sich die Wissenschaft und die herstellende und bewerbende Pharmafirma.

Ich sehe es eher so, dass man es sorgsam einsetzen kann und sollte. Also nicht beliebig mal eben aufschreiben. Aber gefährlich ist es auch nicht und man muss immer sehen wie sehr die Betroffenen unter Wahnvorstellungen etc leiden.

Den geistigen Verfall fördern tut es auch nicht. Aber derzeit gibt es eben nun auch immer mehr Ärzte, die es so nicht mehr aufschreiben bei älteren Menschen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich bin 58 Jahre alt und zZt. schwer depressiv, muss in meinem Beruf aber klar denken können
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerade bei Depressionen hat Seroquel ja eine Sonderzulassung und wir setzen es da auch mit ein. Elontril ist soweit ja auch in Ordnung (obwohl es jetzt nicht mein erstgewähltes Antidepressivum von der Wirkung her wäre).

Mit 58 sind sie ja nun wirkich nicht alt. Seroquel könnte aber die Konzentrationsfähigkeit einschränken, dafür aber den Schlaf verbessern.

Sind zuvor andere Antidepressiva ausprobiert worden ? Welche Psychotherapie erhalten sie ?

Wie genau macht sich die Depression bemerkbar ?

ggf. kommen meine Antworten erst morgen :-)
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Trevilor; macht impotentet;

 

ich benötige eine Mittel, dass meins sehr sehr starke Uruhe (Dauerstress) beseitigt, nicht impotent macht., und das klare Denken wieder fördert. Ich kann mich nicht mehr gut konzentieren und scharf denken

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie