So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, ich bin der Vater von einem Kind mit vielen ngsten. Mit

Kundenfrage

Hallo,
ich bin der Vater von einem Kind mit vielen Ängsten.
Mit sehr starken Konzentrations und Lernstörungen.
Es traut sich nicht viel zu obwohl es die Sache kann.
Es spielt sein können immer herunter und trumpft mit nichtkönnen auf in dem er sich Geschichten ausdenkt die andere nicht können und er der Beste ist.
Er akzeptiert keine Hilfen, weil er das ja für sich schon längst kann.

Er besucht bereits seit 1,5 Jahren eine Lernhilfeschule (Jean Paul Schule)
aber es wird nicht besser. Die Lehrer der Schule bezweifeln mitlerweile das er Lesen Schreiben und Rechnen lernt.

Er ist 10 Jahre alt.

Wir haben schon viel Probiert um den Problemen auf den Grund zu gehen (mit Hilfe der Schule Ärzten unw.) und haben kein wirkliche Idee mehr.

Wir bitten um einen Tip oder Rat.

Mit sonnigen Grüßen Horst
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ich habe selber ein Kind mit Entwicklungsbesonderheiten - / Ängsten und Verzögerungen.

Wie genau war die bisherige frühkindliche Entwicklung von ihrem Sohn ? Wurde er kinderpsychiatrisch in Hinblick auf ADS / ADHS , Asperger oder andere neuropsychiatische Störungen des Kindesalters untersucht und dabei eine Leistungsdiagnostik gemacht (sprich IQ) ?

Erstmal klingt es verdammt wie ein nicht erkanntes ADHS-Kind ggf sogar eher mit Hochbegabung (als mit Minderbegabung).

Ist klar, dass er keine Lese- und Rechtschreibschwäche oder oder Hör - und Wahrnehmungsstörungen hat ?
Ich würde ihn bei wirklich guten kinderneurologischen Zentren (z.B FEZ Minden im Klinikum Minden, Dr. Kuke vorstellen).

Wenn es Angst wäre, könnte man sie recht gut behandeln. Es ist durchaus möglich, dass er irritierende und verstörende Erlebnisse hatte, die dann auch in der Schule zu Blockaden beim Lernen führen.

Eine etwas merkwürdige Art der Angstbehandlung wäre dann, die Angst in Bildern zu "übersetzten", beispielsweise kindgerecht in Obst oder Gemüse. Und sie dann über Augenbewegungen wie im Traumschlaf zu verarbeiten. (Siehe www.emoflex.de u.a. den Artikel Fühlen in Bildern).

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich ihnen mit Nachfragen weiterhelfen ? Sonst würde ich mich über das Akzeptieren der Antwort freuen