So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Kind des Partners nicht annehmen / sehr starke Abneigung

Kundenfrage

<p>Ich habe große Probleme in meiner Beziehung. Wir haben uns kennen gelernt, als mein Freund noch verheirater war und sein Sohn gerade 6Monate alt. Nach 5Monaten Affaire und 2 maligem : ich kann meine Frau und mein Kind nicht verlassen, tat er es doch und entschied sich für mich. Aus dieser Zeit habe ich einen wahnsinnigen Hass gegen seine Frau entwickelt obwohl die Scheidung läuft und von ihr nie was gekommen ist, sie hat ihn ohne Gegenwähr gehen lassen. Bei jedem Reibungspunkt (Kleinigkeiten) mit ihr wurde mein Hass ihr gegenüber größer, was dazu führte dass ich diesen Hass komplett auf das Kind übertragen habe. Ich kann und will es nich sehen und blocke komplett ab, ich lehne ihn total ab obwohl ich eigentlich keine Probleme mit Kindern habe. Ich bin total überfordert mit diesem Hass gegen das Kind (jetzt 19Monate alt)kann aber auch nicht über meinen Schatten springen weil ich das Kind so ablehne. Ich habe keine eigenen Kinder. Hätten Sie eine Idee was ich machen könnte?Ich habe immer das Gefühl, nur die zweite Geige hinter dem Kind zu sein. Mein Freund ist 4mal in der Woche bei dem Kind und das finde ich sehr viel. Alles was mit dem Kind zu tun hat ist ein rotes Tuch für mich. Er telefoniert noch nicht mal mit dem Kind oder seinen Eltern wenn ich dabei bin weil ich das nicht möchte. Er hat gestern nach einem Streit unsere gemeinsame Wohnung verlassen und ist zu seinen Eltern gegangen. Er hat gesagt, er wolle sich mit seinem Kind ein neues Leben aufbauen weil dies seine Zukunft ist. Ich weiß nicht, ob unsere Beziehung noch eine Chance hat weil ich nicht weiß, wie ich mit dem Hass gegen das Kind zurrecht kommen soll. Ich würde so gerne mit diesem Mann alt werden, weiß aber nicht mehr was ich machen soll.</p><p>Er ist die Liebe meines Lebens aber allein der Umstand, dass er mit einer anderen Frau ein Kind hat, macht mich kaputt und dementsprechend schlecht behandle ich ihn auch. Ich tue ihm weh mit dem Kind weil es mir weh tut, dass es dieses Kind überhaupt gibt. Ich will dieses Kind nicht und hasse es einfach. Wir hätten das perfekte Leben wenn es dieses Kind nicht gäbe.</p><p>Zudem weiß ich nicht, ob ich eigene Kinder haben möchte, ich bin jetzt 35Jahre alt und stelle mir diese Frage sehr oft. Mein Freund wollte immer nur ein Kind und weiß nicht, ob er nochmal eins haben wollen würde. Von meinem Eindruck her denke ich, er wird kein Kind mehr wollen.</p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach kr 20 zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

 

ich habe in der Vergangenheit nicht so intensiv darüber nach gedacht, ob ich Kinder haben möchte oder nicht, es war nie ein Thema oder es ist mir auch jetztb nicht so wichtig eine Entscheidung darüber zu treffen. Ich denke, ich kann auch ohne eigenes Kind gut leben weil ich es bisher auch gut getan habe. Das ist meiner Meinung nach nicht das Problem mit dem Kind meines Partners, dieser hat mir gestern auch gesagt, dass er sich vorstellen kann mit mir auch noch ein Kind zu bekommen als wir darüber gesprochen haben.

 

Zudem habe ich am Anfang auch etwas mit ihm und dem Kind unternommen, dem Kind auch oft Geschenke gekauft. Es ist erst so schlimm umgeschlagen bei mir mit den Gefühlen, nachdem er mich wegen seiner Ex mehrfach verletzt hat und ich mir dadurch so zurück gesetzt vorkam. Ich finde es ja selber schlimm dass ich so empfinde, kann aber momentan nicht anders als jeglichen Kontakt zu dem Kind abzulehnen. Wenn ich das Kind am Telefon im Hintergrund höre, werde ich schon böse und es stört mich wahnsinnig, dass es dieses Kind gibt.

Meiner Meinung nach, weil ich es so empfinde, sind diese wahnsinnig starken Abneigungsgefühle mein großes Problem, für welches ich eine Lösung suche, nicht ein Kinderwunsch oder eben keiner.

 

Oder liege ich damit so falsch?

 

 

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das weiss ich nicht, ob sie richtig oder falsch liegen. Mein Eindruck ist, dass sie eher "dazwischen" hängen. Also weder noch. Solche Hängepartien führen dazu, dass sich die Energie irgendwo auf ein Objekt richtet, das damit eigentlich nichts zu tun hat.

Rational gesehen hat doch das Kind und die Ex so herzlich wenig mit ihnen und ihrer aktuellen Partnerschaft zu tun. Würden sie ein stabiles eigenes Selbstwertgefühl haben, würden sie über den Dingen stehen. So wie tausende andere Frauen auch, die in solchen Partnerschaften leben.

Aber so ist es fast wie mit einem Ohrwurm, den sie immer und immer wieder hören müssen und nicht loswerden.

Könnten sie mir das Gefühl, das sie beim Gedanken an das Kind haben mal in Bildform beschreiben ? Welches Obst oder Gemüse würde dazu passen ?
Wäre es schwer oder leicht ?
Hart oder eher weich ?
Hohl oder massiv ?
Warm oder kalt ?
Welche Farbe passt dazu ?
Bewegt sich die Form ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie