So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich besuchte vor kurzer Zeit einen Psychiater, da ich in meinem

Kundenfrage

Ich besuchte vor kurzer Zeit einen Psychiater, da ich in meinem Job enorm gemoobt werde und darüber sehr verzweifelt bin. Der Arzt schien sich für mein Problem aber eher weniger zu interessieren und es schien als glaube er mir nicht. Anstatt ein ausführliches Gespräch über mich und meine Situation zu führen, zog er verschiedene Formulare heraus und unterzog mich verschiedensten Multiple Choice Tests mit fragen wie : Fühlen Sie sich bedroht oder verfolgt...... Als ich die Frage verneinte, meinte er, dass mich mein Job doch bedrohen würde. Ich fühlte mich sehr unwohl. Dann meinte er, dass ich vielleicht eine anankastische Persönlichkeit wäre, die Vieles überbewertet usw.
Meine Frage: Ist das Vorgehen des Arztes so in Ordnung ? Ich fühlte mich nicht ernst genommen, eher wie ein Protagonist aus dem Film " Einer flog übers Kuckucksnest.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Es tut mir leid, dass sie in ihrer Not eine so schlechte Erfahrung machen mussten. Natürlich sollte es so nicht laufen.

Richtig ist, dass der Psychiater natürlich auch eine diagnostische Abklärung machen muss und da greifen einige Kollegen zu Checklisten oder Fragebögen zurück. Die Fragen hat er sich insofern nicht ausgedacht. Vermutlich hat er - sehr sehr ungeschickt und für sie verletztend - auch Persönlichkeitsmerkmale abfragen wollen, die nun die Anpassung an diese schlimme Situation am Arbeitsplatz erschweren.

Aus psychotherapeutischer Sicht ist Mobbing eine sog. Anpassungsproblematik. Da man ja ärztlich keinen Einfluss auf andere Menschen an ihrem Arbeitsplatz bzw der Arbeitsplatzsituation selber ausüben kann, versucht man im Rahmen einer Beratung eher den Anteil des Betroffenen zu reflektieren und dort Veränderungsmöglichkeiten im Verhalten bzw. der Reaktion auf die unhaltbaren Zustände zu erzielen.

Das mag ungerecht erscheinen, weil sie ja eben Opfer sind. Nur welche wirkliche andere Option - ausser einer Kündigung - sollte es da geben ?

Leider ist es häufig so, dass Mobbingopfer eben in ihrem Leben häufiger (auch schon früher) die Erfahrung gemacht haben, dass sie nicht richtig ernst genommen werden bzw. über ihre Grenzen "getrampelt" wird. Vielleicht wäre es für Sie daher zielführender, sich an einen Psychotherapeuten (ärztlicher Psychotherapeut bzw. Facharzt für Psychotherapeutische Medizin bzw. psychologischer Psychotherapeut) zu wenden. Die haben einfach mehr Einfühlungsvermögen (und mehr Zeit) und können sie in dieser schweren Phase begleiten und unterstützen.

Haben Sie sich sonst Unterstützung suchen können ? Betriebsrat ? Anwalt ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie