So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo! Ich habe seit der Geburt meines Sohnes Starke Depressionen!

Kundenfrage

Hallo! Ich habe seit der Geburt meines Sohnes Starke Depressionen! Ich dachte, ich könne sie mit der Zeit selber heilen, doch ich brauche Hilfe! Ich habe keine Lust mehr an schönen Dingen und verachte mich selber sehr! Ich habe starke Familienprobleme und fühle mich leer. Körperlich bin ich angeschlagen, habe Schwindelgefühl und Herzrasen. Ich bin 26 Jahre alt und bin im Moment in einer Ausbildung! Jetzt bin ich soweit mir Hilfe zu suchen! Ich kann weder meinem Sohn noch mir Liebe geben und verzweifel am Leben! Ich habe keine Ahnung von den Kosten oder meiner genauen seelischen und körperlichen Verfassung! Ich bitte um Hilfe!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Sie schreiben ja nicht, wie lange die Geburt her ist. Eine Depression nach einer Geburt (postpartale Depression) ist eine vergleichsweise häufige Problematik. Natürlich verstärken dann Probleme in der Familie, aber auch der Schlafmangel und nicht zuletzt die fehlende Zeit mal ganz für sich allein das Problem.

Hier sollten sie ihren Hausarzt oder ggf. auch die Frauenärztin ansprechen, am besten natürlich einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

Hier finden Sie erstmal gute weiterführende Informationen zu diesem häufigen Thema :
http://www.buendnis-depression.de/depression/nach-der-geburt.php und hier
http://www.schatten-und-licht.de/hilfsmassnahmen.html

Wer könnten sie denn im Augenblick zur Seite stehen ? Freundinnen ? Weitere Familienangehörige ?

Kosten entstehen dadurch abgesehen von der Praxisgebühr für sie nicht extra. Das wäre also auf keinen Fall ein Grund, sich keine Behandlung zu suchen.

Gute Besserung !
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich ihnen sonst noch weiterhelfen ? Sonst würde ich bitten auf Akzeptieren zu drücken !