So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.

webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Milena und ich bin 22 Jahre alt, meine

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist Milena und ich bin 22 Jahre alt, meine Frage ist etwas komplexer und ich muss ein wenig ausholen um meine jetzige Situation zu beschreiben.

Vor fast genau einem Jahr erkrankte meine Mutter an Brustkrebs, ich bin dann in ein ziemlich tiefes Loch gefallen, hatte Angst sie könnte sterben und ich könnte selbst an Brustkrebs erkranken (war mir eigentlich sicher, das ich schon welchen hatte) ich war jedoch völlig gesund und meine Mutter wurde auch erfolgreich behandelt. Ein paar Monate später setzten bei mir zum ersten mal diese sogenannten Unwirklichkeitsgefühle ein, verschwanden jedoch wieder, weitere Wochen später, bekam ich meine erste Panikattacke, aber auch dies überwand ich, ich muss jedoch dazu sagen, dass ich schon immer sehr schnell Angst bekam krank zu sein (längeres Kopfweh war sofort ein Hirntumor usw.)
So und nun zu meiner heutigen Gefühlslage. Vor ungefähr 10 Tagen bekam ich auf einmal wieder das Gefühl, das mir meine Umgebung und bestimmte Dinge (z.B. Fernsehprogramm) anders vorkamen, nicht wirklich unwirklich wie es schon einmal der Fall war, sondern einfach anders als vorher oder zumidest habe ich mich anders gefühlt dabei. Habe mich dann sofort hineingesteigert (wie ich eben bin) und konnte nicht begreifen wo das herrührte, habe mir immer wieder die schönen Gefühle in Erinnerung gerufen, die ich vorher hatte und hatte Angst nir mehr so zu fühlen und das alles jetzt so anders bleibt.
Zu Anfang konnte ich mich aber noch gut ablenken, es war zwar nicht ganz so wie zuvor, aber ich hatte immerhin noch Freude an Dingen.
In den letzten 5 Tagen jedoch hat sich mein Gefühlsleben rapide verschlechtert, habe die ganze zeit daran gedacht, jedesmal wenn ich aufgewacht bin habe ich sofort gemerkt, dass es anders ist als zuvor, meine Gedanken kreisten nur noch darum wie ich mich fühle, dass ich nie wieder normal sein werde. Habe dann im Internet über Depressionen, Psychosen, Shizofrenie, Borderline-Syndrom uvm. gelesen und habe unglaiblich große Angst daran zu erkranken oder schon erkrankt zu sein. Heute war dieses Entfremdungsgefühl fast unerträglich, habe das Gefühl alles ist anders, fremd und nicht zu mir gehöhrig, als ob die Welt über mir zusammenbricht, gleichzeitig denke ich ich werde verrückt, drehe durch, bin nicht mehr Alltagstauglich und auch wenn ich nicht den Gedanken an Selbstmord habe ich habe große Angst davor irgendwann von diesem Gedanken heimgesucht zu werden, ich will leben ich liebe meine Familie und will einfach wieder die Lebenfreude zurück die ich noch vor gerade mal 2 Wochen hatte, ich war so glücklich während der Weihnachtszeit und kann einfach nicht begriefen und will auch nicht wahrhaben, dass ich mich nun so anders fühle, fremd, unwirklich, verrückt. Es gibt Momente in den ich wirklich positiv denke und mich kurzzeitig auch gut fühle, allerdings denke ich dann gleich darauf wieder, oder habe Angst, dass es nicht so bleiben wird und das tut es dann auch nicht. Mittlerweile fühle ich mich durch die Angst fast gefühlsleer, habe komische Gedanken über die Welt und denke ich drehe jeden Moment durch.
So meine Frage lautet nun:

Bin ich verrückt? Ich habe im Internet viel über Persönlichkeitsstörungen gelesen wie z.B. Borderline oder Shizophrenie und habe schreckliche Angst daran erkrankt zu sein und nie wieder ein normales Leben führen zu können. Durch dieses schreckliche Entfremdungsgefühl und die anderen Gefühle in mir, dass auf einmal alles anders ist als vorher, habe ich rießige Angst nicht normal zu sein und nie wieder die Lebensfreude in mir zu spüren, die ich sonst immer hatte. Ich merke selbst dass das lesen im Internet mir nicht guttut, da ich jedes Symptom an mir selbst analysiere und die Angst steigt in mir hoch

Ein ziemlich langer Text, aber ich hoffe Sie antworten mir trotzdem

Liebe Grüße,
Milena
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Milena !

Zunächst kann ich Sie beruhigen : Ihr Entfremdungsgefühl hat nichts mit einer schlimmen psychiatrischen Erkrankung oder Persönlichkeitsstörung zu tun. Allerdings ist es auch nicht so ganz "harmlos" im Sinne von einfach zu beheben.

Ich versuche mal eine etwas merkwürdige Erklärung zur Veranschlaulichung :

Stellen sie sich ein Schwimmbecken vor. In dieses Schwimmbecken setzen sich emotionale Erlebnisse des Tages bzw. des Lebens wie Schwebeteilchen am Boden ab.
Im Traumschlaf hat nun eine Art "Putzroboter" die Aufgabe, diesen emotionalen Balast zu beseitigen bzw. den emotionalen Anteil vom Inhalt zu trennen. Soweit so gut.
Unter Ruhebedinungen macht dieser Putzroboter (übrigens im wesentlichen der sog. Traumschlaf) seinen Job prima.

Nun ist es so, dass unter Alarm bzw. Dauerstress die Schwebeteilchen zunehmen und auch eine andere Qualität haben. Sie sind hart zu knacken und verursachen dem Putzroboter erhebliche Probleme. Irgendwann schafft er seinen Job nicht mehr und er muss "notauftauchen". Er versucht dann auch tagsüber quasi die Probleme weiter zu verarbeiten. Aber irgendwie ist das Gehirn in einem Zwischenstadium von nicht ganz wach und nicht ganz im Schlaf. Eben eine Art Entfremdung.

Man kann das wieder in Ordnung bringen, ganz klar.

Wo wohnen sie denn in etwa ? Ich hätte einen absoluten Experten für derartige Probleme an der Hand , allerdings in Gifhorn. Und leider nur für Selbstzahler. Aber dafür lohnt es sich. Schauen sie mal auf www.emoflex.de, da wird die Reperaturmethode ansatzweise erklärt...
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung: Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann ich ihnen mit weiteren Auskünften weiter helfen ?

Sonst würde ich mit über das Akzeptieren der Antwort freuen :-)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, sie haben mir schon sehr viel weiter geholfen mit Ihrer anschaulichen Erklärung ich danke XXXXX XXXXXür.
Ich denke mein grundsätzliches Problem ist, dass ich von den Gedanken und der Angst nicht vollständig loskomme und trotzdem noch immer denke ich hätte eine schwere Psychose, das Borderlein-Syndrom, Depressionen und wäre nicht normal im Kopf, obwohl es durchaus Situationen gibt, in denen ich denke "Stopp du machst dich gerade selbst fertig, hör auf damit!" Wenn ich dann jedoch einen Gedanken habe, oder ich eine Situation anders erlebe als vorher ist es schon wieder vorbei mit dem positiv denken.

Noch ganz kurz eine Frage "Kann man aus einer solchen Angststörung eine Shiziphrenie, Borderlein oder sonst irgend eine Persönlichkeitsstörung entwickeln?" Ich habe nämlich gelesen, dass man dann Shizophren ist, wenn man sich nichts mehr sagen lässt bzw. wenn man von etwas überzeugt ist und sich nicht reinreden lässt, heißt es dann ich bin Shizophren weil ich nicht glaube, dass ich "nur" eine Angststörung habe sondern schwer psychisch krank bin?
Hoffe Sie verstehen meine wirren GedankengängeLaughing

Ich wohne in der Nähe von Stuttgart, wie weit ist dieser Spezialist entfernt, hört sich sehr gut an.

Vielen Dank nochmal,
Liebe Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, ich bins nochmal:)<br /><br />Sie haben mir wirklich sehr weitergeholfen, könnten Sie meine zweite Frage vielleicht auch noch beantworten?<br /><br />Ich weiß es ist ein wenig nervig, aber ich muss einfach noch einmal Fragen ob es bei diesem Gefühl normal ist, dass es sich so schnell entwickelt hat (hängt vielleicht damit zusammen, dass ich immer mehr Angst bekam) und ich jetzt, was vorher nur ganz leicht der Fall war, den Bezug zu Dingen völlig verliere, dieses gefühl ist schwer zu beschreiben ich hoffe Sie wissen in etwa wie ich das meine.<br />Ein Bsp. früher dachte ich an meine Arbeit im Kindergarteb, an ein schönes Wochenende zuhause oder Abends etwas zu unternehmen ich habe mich darauf gefreut, jetzt erscheint es mir so zusammenhanglos, seltsam ich fühle nicht wirklich etwas dabei.<br /><br />Ich habe solche Angst verrückt zu werden, dass irgendwas in meinem Kopf nicht stimmt und ich den Bezug zur Realität vollständig verliere.<br /><br />Würde mich über eine Antwort sehr freuen,<br />Liebe Grüße,<br />Milena
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo nochmal ! Sie nerven überhaupt nicht. Ist doch klar, dass ich die Nachfragen beantworte (gerne auch mehrere).

Leider ist es so, dass eben das mit dem "klar denken" und innerlich "Stop sagen" zwar eine gute Technik (aus der Verhaltenstherapie) ist. Sie funktioniert aber nur, wenn sie dafür an etwas Schönes oder zumindest Neutrales denken. Es gelingt einfach nicht, "NICHT an etwas zu denken". Das Unterbewusstsein streikt da und verstärkt statt dessen die Angst. Sich also zu sagen : Du musst "keine Angst" haben kommt im Gehirn als "Du musst auf die Angst aufpassen" an.

Aus einer Angststörung entwickelt sich keine Schizophrenie und auch keine Borderline-Störung. Es kann sein, dass einer Angststörung eine Persönlichkeitsstörung zu Grund liegt, aber aus einer Angst entwickelt sich keine Persönlichkeitsstörung.

Sie haben ganz sicher keine Schizophrenie. Typisch für eine Psychose / Schizophrenie ist ja gerade, dass die Betroffenen sich als "normal" ansehen. Also gar nicht sich krank fühlen.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/UM/Umadrugada/2012-8-4_1601_Berghemvice.64x64.jpg Avatar von Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2011-9-6_194433_DSC7402.64x64.JPG Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    1970
    20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JO/jostel/2013-11-10_144341_Armenien2010029.64x64.JPG Avatar von J.Stelzer

    J.Stelzer

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    56
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztlicher Psychotherapeut
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    13
    Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
  • /img/opt/shirt.png Avatar von Dr. G. Gleich

    Dr. G. Gleich

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    144
    Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5785
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie