So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Psych1967.
Psych1967
Psych1967, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 125
Erfahrung:  Verhaltenstherapie Psychologie
55160262
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Psych1967 ist jetzt online.

Nervobaldon, ein Homeopatisches Mittel, soll angeblich harmlos

Kundenfrage

Nervobaldon, ein Homeopatisches Mittel, soll angeblich harmlos sein. Stimmt das? Mein Mann hat es ab seinem 10-ten Lebensjahr bis er etwa 30 war, regelmässig von seiner Mutter bekommen,3-4 Tabl. am Tag, eben weil es harmlos ist und beruhigt. Dannach hat er es nicht mehr genommen. Wir haben uns damals kennengelernt. Ich bin Krankenschwester und meinte dass ein gesunder Mensch keine Beruhigungsmittel braucht. Im Nachhinein glaube ich dass er doch so was wie Entzugserscheinungen hatte und er deshalb auch Depressiv war. Kann das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Psych1967 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Patient bzw. Patientin, mir sind keine körperlichen Entzugsanzeichen bekannt. Natürlich kann es sein das Ihr Mann eine psychische Abhängigkeit spürt. Daher kann natürlich auch das depressive Verhalten stammen und erklärt werden. Sein Gehirn weiß, wenn er dieses Mittel nimmt, wird er ruhig oder kann gut schlafen. Fällt dieses Mittel weg reagiert der Körper natürlich da das Gehirn klar sagt wenn ich das nicht bekomme kann ich nicht ruhig werden.
Zu Ihrer ersten Frage sei gesagt das kein Medikament harmlos ist. Nur zu sagen weil etwas rein pflanzlich ist wie viele homeopatische Mittel, ist das harmlos , ist falsch. Blödes Beispiel : Morphium ist rein pflanzlich! Ist das harmlos? Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Psych1967 und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Beispiel mit dem Morphium ist gar nicht blöd. Es beantwortet meine grundsätzliche Frage, kann man den mit Homeopatischen Mitteln wirklich so umgehen, wie viele das tun? Ich finde es verantwortungslos.
Experte:  Psych1967 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie habe da absolut Recht. Landläufig besteht immer die Meinung das alles was draußen wächst nicht so stark ist und was frei verkäuflich ist einen auch nicht umbringt. Es gibt endlose Beispiele die das wiederlegen können. Sie finden überall "rein pflanzliche Sachen" wenn Sie nur die Augen aufmachen und ein wenig Kenntnis haben von unseren heimischen Pflanzen haben. Sie können in Ihrem Garten und im Wald ne Menge finden mit dem Sie Leiden heilen und lindern können, aber auch vieles aus dem ganz passable Drogen gebraut werden können.
Das nur noch mal zur Info. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg mit Ihrem Mann