So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

sehr geehrte damen und herren,da ich 38 jahre alt bin und sehr

Kundenfrage

sehr geehrte damen und herren,da ich 38 jahre alt bin und sehr dün bin,mechte ich fragen ob es und weleche medikamente zu zunehmen gibts.ich hatte friher bis ich 30 wa normale kilo 51 kg ungefre,jetzt wiege ich nur 47 kg und bin 172 gross.ich wa auch krankenhaus untersuchungen habe ich gemacht,alles ist in ordnung aber ich kann nicht zunehmen.bitte sagen sie mir was soll ich machen,da ich weis nicht mehr und kann auch nicht mehr weiter so leben.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ich befürchte, mit Medikamenten wird man ihnen da nicht helfen können. Sie haben einen sog. Body Mass Index von 16 kg/m2 und liegen damit deutlich unterhalb der sog. Anorexie-Grenze. Auch wenn sie wohl keine Magersucht haben, wäre dies der Gewichtsbereich , ab dem man nicht mehr von Untergewicht sondern von einer bedrohlichen Magersucht spricht (da ist die Grenze schon weit höher bei 17.5).
Die Erfahrung aus der täglichen Arbeit in einer Klinik für Essstörungen ist :
a) es gibt keine Medikamente dafür bzw. dagegen. Natürlich könnte man Tabletten diskutieren, die die Nebenwirkung Gewichtszunahme haben können (zB. Remergil). Die Erfahrung ist aber dass sie damit auch nicht zunehmen werden
b) Meistens ernährt man sich bezogen auf das Gewicht falsch. In einem derart niedrigen Gewichtsbereich braucht man einen Ernährungsplan, der stark auf die Kilokalorienzahl abgestimmt ist und über den Fettanteil und 5 tägliche Mahlzeiten eine schrittweise Gewichtssteigerung von(NNN) NNN-NNNNg pro Woche anstrebt. Das geht. Aber ich glaube nicht, dass es ambulant , also ohne Klinik geht.
c) wenn überhaupt bräuchten sie eine extrem gute Ernährungsberaterin, am besten in einer Beratungsstelle für Magersucht
d) besser wäre eine stationäre Behandlung in einer Klink für Essstörungen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie