So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

ich habe gerade die Seite ber die Symptome einer Depression

Kundenfrage

ich habe gerade die Seite über die Symptome einer Depression gelesen, ein paar betreffen leider auch mich (ein Klose im Hals, Antriebslosigkeit, gedrückte Stimmung(teilweise ohne Grund) ich atme auch schwer;
welches Medikament würde Sie mir empfehlen?
was halten sie von dem Consan von biofit oder 5-HTP - 5-Hydroxytryptophan aus Griffonia Simplicifuga

Zusätzliche symptome sind Spannung im Kiefer sowie taubheitsgefühl am rechten auge und oberlippe; nervlich gesehe ist alles i.O. wurde von einem Nervenarzt untersucht. Ich habe manchmal das gefühl dass sich mein ganzes Gesicht (Mundwinkel) nach unten ziehen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Zeit und die Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Ein paar Angaben bräuchte ich noch :
Wie alt sind Sie ? Mann oder Frau ?
Haben Sie früher schon einmal ähnliche Symptome gehabt oder ist es die erste "Episode"

Für die Beurteilung der Wirkung und Nebenwirkung von Medikamenten muss man immer die Symptome der Depression selber kennen. Zu Beginn einer medikamentösen Behandlung ist Appetitminderung und Übelkeit schon häufig. Bei allen Medikamenten. Schlicht und ergreifend, weil im Zustand der Depression eher ein Gefühl der Gefühllosigkeit und eben die körperlichen Symptome wie sie sie beschreiben auftreten. Mit der Anbehandlung ist es so als ob sich eine Branddecke löst und die ganzen negativen Gefühle und damit verknüpften körperlichen Symptome werden deutlicher.

Wenn sie aber Citalopram nicht so gut vertragen haben könnte man beispielsweise an Mirtazapin (z.B. Remergil ) denken oder Duloxetin (Cymbalta). Die sind in dieser Hinsicht wesentlich besser verträglich.

Wie kommen sie nun ausgerechnet auf Consan bzw. 5-HTP oder Tryptophan? Wirksame Behandlungen bei Depressionen sind das leider nicht. Das sind uneinlösbare Versprechungen der Internetwerbung.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich bin 34 Jahre alt, weiblich

auf Consan bzw. 5-HTP ich im Internet drauf gekommen, diese findet man im Internet unter dem Stichwort: Stimmungsaufheller gefunden.

Sind die anderen Medikamente verschreibungspflichtig?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, Mirtazapin und Cymbalta wären verschreibungspflichtig.

Nicht verschreibungspflichtig wäre allenfalls Johanniskraut (z.B. Jarsin).
Die von den Internetseiten beworbenen Stimmungsaufheller werden ja nicht als Medikamente vertrieben, sondern als Nahrung bzw. Nahrungsergänzungsmittel. Sonst dürften die gar nicht angeboten werden. Dementsprechend fehlen in aller Regel sorgfältige Untersuchungen zu Wirkungen und Nebenwirkungen gibt es einfach nicht (weil sie nicht untersucht wurden). Ich persönlich kann davor nur warnen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
2. Fragen hätte ich noch,
ist ein Klos im Hals ein eindeutiges Zeichen für eine Depression?

Gibt es andere Methoden ausser medikamentös, denn diese haben paar unangenehme Nebenwirkungen, um aus dem ganzen rauszukommen und wieder gelassener zu werden und bessere Laune zu bekommen, nicht alles als sinnlos zu sehen.
Zu dem ganzen kommt noch hinzu, dass ich eine Spannung im Kieferbereich verspüre und manchmal ein taubes gefühl im bereich der augen oder an den Lippen verspüre, lt. Nervenarzt habe ich keine Nervenentzündung auch keinen Tumor (wurde bereits diesbezügl. untersucht).
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Hr. Dr. Hippokrates,
leider konnte ich ihre letzte Antwort nicht erhalten, ich weiß nicht woran es lag, könnten Sie mir meine letzte Frage wenn möglich noch einmal beantworten....Embarassed

Wäre ich Ihnen sehr verbunden...
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hatte ihre Rückfrage auch irgendwie nicht mehr gesehen...

Also : Ein Kloss im Hals ist "kein Beweis" für Depressionen. Aber sehr sehr häufig damit verbunden. Eigentlich ist es fast "immer" ein Zeichen für emotionale Belastungen bzw. eine Art "Fehlübersetzung" für innere emotionale Last.
Ich vergleiche das immer mit einem Schwimmbecken, in dem sich die emotionale Last des Tages am Boden absetzt. Ein Putzroboter = Traum-Schlaf soll diesen Pool bzw. den Boden reinigen. Wenn man zu wenig Schlaf bzw. zu viel "Last" am Boden hat, schafft der Roboter = Schlaf es nicht.

Der "Müll" sammelt sich und verklumpt. Dies versucht das Gehirn dann wiederum als Symptome zu melden. Beispielsweise als "Kloss"

Versuchen sie mal sich ihren Kloss in Bild-Form vorzustellen :
wäre er schwer oder leicht ?
Rund oder eher eckig ?
Warm oder kalt ?
Eher matschig oder fest ?
Welche Farbe könnte er haben ?
Bewegt er sich ?

Nun lassen sie ihn mal unscharf werden und versuchen mal 10 Augenbewegungen von rechts nach links (oder tippen abwechselnd auf die rechte und linke Schulter).

Augen zu und wieder auf und einmal tief durchatmen.

Verändert sich der Kloss ? Ggf. mehrfach wiederholen.

Nun stellen sie sich eine Zeitleiste vor , auf der einene Seite Vergangenheit, auf der anderen Gegenwart.
Überall wo sie das Klossgefühl mal hatten, soll eine Art Farbtupfer in der Farbe des Klosses erscheinen.

Auch auf diese Zeitleiste machen sie mal Augenbewegungen...

Was passiert ?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Und ? Schon ausprobiert ?


Ich würde mich bei Gelegenheit um das Akzeptieren meiner Antworten freuen :-)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie