So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe 4 Wochen lang Mirtazapin 15 mg genommen, dann auf

Kundenfrage

Ich habe 4 Wochen lang Mirtazapin 15 mg genommen, dann auf 7,5 mg reduziert und seit gestern abend keine Tablette mehr genommen. Heute nacht bin ich häufig aufgewacht und heute morgen habe ich mit starkem Schwindel zu kämpfen.
Ich setzte das AD mit Rücksprache meines Hausarztes ab, da die Nebenwirkungen ( Gewichtszunahme ) zu stark sind. Mirtazapin ahbe ich wegen Schlafmangel, Stress ( Burn out ) verschriben bekommen. Ich würde gerne eon anderes AD nehmen....
LG Lenz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Mirtazapin hat in der Tat die Nebenwirkung Appetitsteigerung und Gewichtszunahme. Aber : Paradoxerweise ist diese Nebenwirkung bei niedrigen Dosierungen grösser als bei einer ausreichend hohen Dosis von 30 bis 45 mg !
Schwindelsymptome können leider ja viele Ursachen haben, so ganz sehe ich den Zusammenhang mit dem Absetzen des AD nicht, es sei denn das jetzt eine alte Angststörung sich mit Schwindel wieder zeigt.

Man könnte bei ihren Beschwerden an verschiedene andere AD denken, etwa Valdoxan, das aber einige Tage braucht, bis es wirkt. Oder aber eher Medikamente wie Venlafaxin (Trevilor), die weniger Gewichtszunahme machen. Daneben müssten sie aber was gegen die Ursachen des Burnout machen, oder ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo zurück !
Im Moment kann ich meine Situastion leider nicht ändern, da mit Arbeit, Familie, Promotion und eiem Rechtsstreit wegen unseres Hauskaufs alles auf einmal kommt.
Ich bin gereizt und mir ist alles zuviel - ich bräuchte also etwas, um die Dinge ,wie soll ich sagen ,ein wenig "leichter zu sehen" , da ich an der aktuellen Situation nicht viel tun kann. Auch wärer eine Krankschreibung oder Kur jetzt gar nicht drin wegen der Promotion.
Was würden Sie tun `?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Problem ist die Daueralarmierung durch die realen Belastungen im Leben. Da wirken die Medikamente häufig nicht so richtig gut.

Schauen sie vielleicht mal auf www.emoflex.de und dort auf die Übung Innerer Raum. Vielleicht hilft das, die Dinge ein wenig "leichter" zu sehen ? Es ist eine Imaginationsübung, die gegen Stress hilft bzw. einem raus aus dem inneren Alarm holt. Wunder kann dieses Verfahren natürlich nicht bewirken, aber doch eine schnelle Hilfe bei viellen Betroffenen, denen ich diesen Tip gegeben habe.

Daneben sollten sie sich doch versuchen, ein paar Freiräume zu verschaffen. Und sei es nur, indem sie Sport oder andere Freizeitaktivitäten in ihren Wochenplan als Ausgleich einfügen.