So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.

iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Hallo. ich bin komplex Traumatisiert und leide zur Zeit

Kundenfrage

Hallo.

ich bin komplex Traumatisiert und leide zur Zeit massiv darunter.
ca. 40 Jahre keine eigenen, persönlichen Gedanken: Was denkst du, das möchtest du? - Auch Unfähigigkeit, die Gedanken anderer nachzuvollziehen.
ca. 10 Jahre lang "Zugriff" auf meine Gedanken und seit knapp 5 Jahren Erweiterung auf die Fähigkeit, bewerten zu können, d.h. ich habe zum ersten Mal in meinem Leben gesagt: Ich habe gelitten
Als Konsequenz hat sich dieses unendlich großes Leid bei mir eingestellt und ich kann damit überhaupt nicht umgehen.
unter dem neuen Trauma - ich konnte nicht transportieren, wo mein Problem liegt, ist Angst, immense Angst, die vor 5 Jahren zusammen mit dem Leid ausgebrochen ist. Diese sprüe immer noch nur als Reaktionen (von innen wird es ganz heiß, powert los und steigt in mir hoch).
Die einzige Strategie die mir bisher geholfen hat, war Kontakt mit anderen, weil ich mich dann auf diese fokussieren konnte und damit mich überhaupt nicht mehr gespürt habe. War dadurch aber ziemlich willen- und schutzlos, d.h. ich habe nach deren "Pfeife" getanzt und es ist mir nicht gelungen, meine Interessen durchzusetzen. Also keine Lösung.

Resumee: Ich war bisher nie in der Lage, meine Emotionen zu aktzeptieren, ihnen einen Raum zu geben und einen Namen und jetzt müsste ich sie gleichzeitig "im Griff" haben, was aber nicht funktioniert.
Und ich leide, leide, aber ich weiß nicht, wie ich es abstellen kann.

ich habe keine Ahnung, wie ich an eine hilfreiche Behandlung/Therapie kommen kann soll, was ich überhaupt brauche, wie ich diese Emotionen regulieren kann.

Als ich mir meiner Traumatisierung bewust wurde, war kein Wissen da, wie ich das bei anderen erlebte habe bzw. höre. Für die ist die Erklärung einfach da. Für mich waren das so etwas wie "schere Geburten". Ich hatte keine innere "Warheit" nur die der anderen. War dadurch natürlich ganz leicht manipulierbar, auch wenn ich das nicht unbedingt umgesetzt habe. D.h. ich würde bei Milgram's Experimenten sicherlich Widerstand geleistet haben.
In meiner Geschichte kenne ich nur Funktionalität und innere Wahrnehmung (Symptome - Reaktionen) dazwischen scheint mir etwas gefehlt zu haben. Aber ich habe mich danach verhalten, d.h. ich habe alles getan um Stress zu vermeiden. Bin dadurch sehr gut sozialisiert und anpassungsfähig. Habe aber mich total aus dem Auge verloren gehabt.
Grundproblem: unberechenbare Mutter, die anderen vermutlich überhaupt keine negativen Gefühle in Bezug auf ihr eigenes Verhalten zusprechen kann. "Es gibt keinen Grund - Da ist doch nichts bei". Sie war nicht einmal in der Lage, Gefahren für usn Kinder als solche zu erkennen. Andererseits ist sie hochgradig empfindlich und reagiert bei der geringsten Kritik mit Rückzug und Ignoranz. Dsa konnte sich über Monate hinziehen, so dass sie nicht einmal mehr den Grund für ihr Verhalten wusste. Aber es war eben "Fehlverhalten" und musste bestraft werden.
Seitdem laufe ich als "Mutter Theresa" durch die Welt und werde gemobbt auf "Teufel komm raus". Das habe ich jetzt endlich erkannt und habe einfach alles verloren.
Aber ich wusste nichts von mener Angst, meinem Leid, was das mit mir mir geacht hat, obwohl ich seit ca. 30 Jahren massive Einschränkungen habe. Ich fühle mich unfähig, meine Emotionen wieder "runterzufahren".
Meine ganze Familie (Vater u. 4 Geschwister) sind auch daran zerbrochen und mit ca. 3 Jahren hatte ich dann auch noch "Besuch" von meinem Großvater bekommen, bin danach lebensbedrohlich erkrankt, weil ich nicht mehr gegessen habe. Aber gemerkt hat niemand etwas. Und meine Mutter war nicht da, war bei ihrer eigenen Mutter und musste sich erholen - von der Geburt meiner 2. Schwester. Sie musste sich übrigens immer erholen. Ich habe den Verdacht, dass schon der Gedanke, XXXXX XXXXX etwas tun musste, sie total erschöpft hat.
Fazit: Wir waren eine a-soziale Familie, ständige Übegriffe, kein Schutz der Person oder persönlichen Dinge und jetzt habe ich den Schlamassel und weiß nicht, wie und was ich tun kann, damit es mir endlich besser geht.
Ich hatte nur knapp 3 Jahre, die super und lebenswert waren, danach hat meine Chefin mich nach gleicher Manier wie meine Mutter ungesptitz in den Boden zu stampfen versucht. Ich habe vehement Widerstand geleistet, aber ich bin daran zerbrochen, weil ich viel zu lange, d.h. über 10 Jahre das zugelassen habe und mein Umfeld selber keinen Rat wusste. D.h. fachärztlicherseits wurde mein Problem ignoriert. Beruhigen sie sich.
Meine Bekannten waren hilflos.
Das bin ich jetzt auch langsam und das darf nicht sein.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

Sie brauchen psychotherapeutische Unterstützung. Diese bezieht sich auch darauf, ob Sie Ihr Problem kommunizieren können. Dass Ihnen das schwer fällt, ist also sicher kein Hinderungsgrund. Die meisten Menschen, die ein Problem haben, können es zunächst einmal nicht in Worte fassen und selbst dann können sie noch lange nicht darüber reden. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen! Das ist normal.

Lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Neurologen und /oder Ihrer Kasse Adressen nennen. Leider sind die Wartezeiten relativ lang und auch die Kostenübernahme ist nicht immer einfach, aber das ist der richtige Weg. Im Rahmen der Therapie werden Sie auch auf die Neuroleptika verzichten können.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Habe ich versucht,
aber ich war uneinsichtig, sollte MEINE Haltung zur Therapie überlegen und werde eingestuft: beim ersten was ihr nicht passt, schmeisst sie alles hin

sie suchen Fehl-Verhalten bei mir und fanden aber alles ok. Was ich denn dann überhaupt wollte.

Meine Reaktionen stellen sich erst verzögert ein, d.h. nacher kommt sowohl die gedankliche als auch emotionale Auseinandersetzungen, d.h. ich verdaue solche einen Ansatz mindestens zwei Tage.
Wenn ich es theamtisiere: Ignorieren oder "wenn ich ihnen schade, dann bin ich kein guter Therapeut für sie".
Das da was abläuft, ablaufen muss, mir ist das klar.

Und Therapie -wenn ich bekomme- warte ich hier noch mindestens bis zum Sommer. Und ich brauche aber jetzt irgendetwas an Hilfe, ich kann mich nicht stabilisieren und ich erlebe laufend dieses Leid, was mich regelrecht überflutet.
Bis vergangene Woche stand es irgendwie neben mir, jetzt ist es in mir, ist aber auch nicht gerade prickelnd auszhalten
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Problem der Wartezeit lässt sich nicht wegdiskutieren und vermutlich haben Sie zur Überbrückung die Neuroleptika bekommen. Dennoch wird es ohne psychotherapeutische Hilfe nicht gehen und Sie sollten einen neuen Anlauf nehmen. Gerade weil Sie bereits in Therapie sind, stehen die Chacncen recht gut, dass Sie nicht bis Sommer warten müssen.
Alternativ können Sie sich um psychotherapeutische Hilfe bemühen, die nicht über die Kasse abgerechnet wird. Allerdings müssen Sie dann die Kosten selber tragen und das Problem, einen "passenden" Therapeuten zu finden, bleibt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich bin NICHT in Therapie, ich habe KEIN Geld mehr und die Neuroleptika helfen mir - leider und warum auch immer nicht.
Ich kann einfach nicht mehr und habe dem nichts entgegenzusetzen und warten, wo soll ich denn die Kraft hernehmen

Niemand hat bisher verstanden, warum ich mich nicht beruhigen kann, warum ich nicht zur Ruhe kommen kann. Ich konnte mich immer nur betäuben, mit Arbeit und Kontakten s.o. Ich bin damit bis an die Grenze meiner totalen Belastbarkeit gegangen. Dann bricht alles in mir auf - vor 5 Jahren - und ich kämpfe und kämpfe und bin keinen Schritt weiter, was Hilfe und Unterstützung anbelangt.
Was macht ein Mensch, eine Frau, die wenn sie zur Ruhe kommt von schlimmen Erinnerungen, Gefühlen, Gedanken ... überflutet wird. Ich komme nicht rein in meine Erholungsphasen. Ich powere mich aus, weil ich nicht dadurch komme. Ich weiß nicht wie ich dahin komme.
Warum (s.o.) aber das hilft mir jetzt nicht prickelnd weiter. Ich kann aktuell auch nicht mehr arbeiten, d.h. Krankschreibung droht, Stellenverlust, aber ich kann mich so schon nicht aushalten. Weil ich es nie gelernt habe. Lernen will und kann ich es ja, aber nicht in der Verfassung in der ich jetzt bin.
Was würde denn überhaupt helfen und mich zu stabilisieren? Ich kann einfach nicht mehr und es wird ja immer noch schlimmer und kein Ende abzusehen.
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend!

Auf die Dauer wird Ihnen nur eine Psychotherapie helfen. In der akuten Situation sind Neuroleptika die richtige Entscheidung. Wie Sie schon selbst schreiben, kommen Sie von sich aus nicht zur Ruhe.Also versucht Ihr Arzt, Sie mit Hilfe von Medikamenten zu beruhigen, während er nach einer dauerhaften Lösung für Sie sucht.

Ich verstehe Ihren Wunsch nach individueller Stellungnahme zu Ihrer Situation, aber die Beratung übers Internet kann eine Psychotherapie nicht ersetzen, abgesehen davon, dass eine solche Beratung nur auf der Basis eines Behandlungsvertrages zustande kommen darf und auf einer solchen Plattform grundsätzlich nicht gestattet ist.

Ich bitte Sie deswegen zu akzeptieren, dass eine weitergehende Beratung über das hinaus, was ich Ihnen bis jetzt geschrieben habe, nicht möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich denke, wir kommunizieren hier ziemlich aneinander vorbei. Denken und erst einmal zulassen können sind wohl zweierlei Dinge und schwer erreichbar, wenn das Gegenüber Muster und Schubladen öffnet, ohne ....

Ich kann mich auch nicht bedanken,

weil ich finde diese Kommunikation total nervig

mfg

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/UM/Umadrugada/2012-8-4_1601_Berghemvice.64x64.jpg Avatar von Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2011-9-6_194433_DSC7402.64x64.JPG Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    1970
    20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JO/jostel/2013-11-10_144341_Armenien2010029.64x64.JPG Avatar von J.Stelzer

    J.Stelzer

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    56
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztlicher Psychotherapeut
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    13
    Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
  • /img/opt/shirt.png Avatar von Dr. G. Gleich

    Dr. G. Gleich

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    144
    Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5785
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie