So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

hallo Ich bin mit meinem latain am ende. Jedes mal wenn mein

Kundenfrage

hallo Ich bin mit meinem latain am ende. Jedes mal wenn mein Sohn (12 Jahre) von zu hause weg soll ( Schullandeim, Freizeitausflug, Sportvereinsausflug) treten Ängste bei Ihm auf, vermuter trennungsängst, er weint vor dem Einschlafen , wovor er Angst hat kann er nicht sagen , aber er will nicht weg und das versucht er dann mit allen möglichen Argumenten durchzusetzten. Am Tag X, wenn es dann soweit ist geht er gar nicht erst vor die Tür. es ist jedesmal ein Kampf ihn dazu zu bringen mit zu fahren . Aktuell steht ein Schilager an und das ganze geht schon wieder los. Meine Frage: Ist es richtig das ich Ihn dazu zwinge mit zu fahren oder ist nachgeben in diesen Fall der bessere Weg ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Wie genau ist ihre Familiensituation ?
Gab es Verluste / Trennungen / Krankheiten ?
Gab es sonst in der frühkindlichen Entwicklung ihres Sohnes Besonderheiten ?

Wäre es mein Sohn würde ich wie folgt vorgehen (eher spielerisch und weniger mit Therapeutenmiene) :

Beschreib mir mal die Angst, wenn sie kommt als Obst oder Gemüse.
Welches Obst oder Gemüse kommt dir da spontan in den Sinn ?

Wie schwer wäre es ? Könntest du es noch heben ?

Welche Farbe passt dazu ?

Wäre es roh oder gekocht (hart oder eher weich ?)

Hohl oder massiv ?

Sauber oder dreckig ?

Bewegt es sich ?

Dann tippen sie ihn mal 10 mal abwechselnd auf die rechte und linke Schulter (oder er soll selber 10 Augenbewegungen von rechts nach links machen).

Augen zu und wieder auf

Er soll dann mal beschreiben, wie sich das Gemüse verändert.


Dann soll er sich mal einen ganzen Acker oder Trecker / Haufen mit dem Gemüse vorstellen und auch hierauf mal Augenbeweungen machen.

Ungewöhnliche Methode, kann aber sehr gut helfen. Wenn nicht : Termin beim Kinderpsychologen machen (was aber für das Skilager zu spät wäre)