So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe vor einer Woche Opirpamol verschrieben bekommen, weil

Kundenfrage

Ich habe vor einer Woche Opirpamol verschrieben bekommen, weil ich unter Sehstörungen leide (seit zwei Monaten) und bedingt dadurch auch unter Schwindel. Vor 5 Wochen hatte ich das erste Mal in meinem Leben eine Aura-Migräne (konnte die Buchstaben nicht mehr lesen) und bin seitdem wirklich gestresst. Ich war einmal beim MRT (Als ich die Migräne hatte) und mehr Untersuchungen wurden nicht gemacht. Nun wurde mir, weil ich inzwischen Probleme beim Autofahren und Bildschirmarbeit habe (sehe verschwommen) Opipramol verschrieben und das soll ich so lange nehmen, bis ich irgendwann mal einen Platz in einer VT bekomme.... ist das so??? Ich nehme das Zeug nicht. Kann es sich anstelle von einer Angsterkrankung auch um ein BurnOut handeln?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

So ganz kann ich das noch nicht sortieren....

Also : Eine Migräne kann für sich genommen mit Sehstörungen und auch mit Schwindel einhergehen. Auf jeden Fall muss aber eine andere neurologische Störung u.a. mit einer Kernspintomographie oder Computertomographie ausgeschlossen sein, was ja auch erfolgte. Weitere Untersuchungen kann man schwer machen (ausser den Blutdruck kontrollieren, Augenarzt).

Opipramol ist nun eher ein Antidepressivum, das also auch gegen Erschöpfung / Burnout helfen kann. Es verbessert häufig das Einschlafen. Ob oder wie nun ihre Sehstörungen und Schwindel ein Angstsymptom sind, kann ich so schwer beurteilen. Es wäre eher ungewöhlich. Mit Opipramol sollten sie nur dann Autofahren, wenn sie tagsüber fitt sind. Aber derzeit nehmen sie es ja nicht (dann kann es natürlich auch nicht wirken).

Haben Sie denn in irgendeiner Form eine Migräne-Prophylaxe bekommen ?
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für die Antwort. Nein - ich habe keine Migräne-Prophylaxe bekommen, weil ich zwar Migräne kenne, seit ich klein bin (inzw. bin ich 38) aber niemals war das mit Aura und allerhöchstens auch 2x im Jahr.

 

Ich habe eine 27 Monate alte Tochter, die mich seit Ihrer Geburt nachts wach hält. Ich könnte schlafen, wenn ich nicht ständig geweckt würde. Dosierungsempfehlung der Ärztin, 1 Tablette vorm Schalfengehen. Sie hat mir nicht bis zum Schluss zugehört (die Sprechstundenhilfe kam ohne Anklopfen herein und drohte mit dem nächsten Patienten) und geht davon aus, dass ich nachts nicht schlafen kann. Aber das stimmt nur bedingt. Meine Tochter hält mich auf Trab und zusätzlich bin ich berufstätig.

 

Ja - ich bin erschöpft. Und inzwischen auch etwas verstimmt, weil ich beim Autofahren nun Angst bekomme, dass ich auf einmal wieder nur noch "komisch" sehe. Da steigere ich mich gerade wunderbar hinein. Und weil ich gerade so schön dabei bin, bekomme ich dazu Angst vorm Umfallen. Das sagte ich ihr und schwupps hatte ich das Rezept mit folgendem Kommentar:

 

Besorgen sie sich eine Verhaltentherapie und weil das mit Sicherheit bis zu einem halben Jahr dauert, nehmen sie bis dahin die Tabletten. Glauben sie nicht, dass ihr Stress weniger wird. Sie müssen immer wieder Autofahren.

 

Danke XXXXX XXXXX weiß ich auch und ich mache es jeden Tag. Aber wieso wird ausgeschlossen, dass ich (als Schielpatient) nicht doch ein Problem mit den Augen habe? Ich sehe nicht lange scharf, sobald ich länger als eine halbe Stunde vorm PC sitze und der helle Hinergrund macht mich fast verrückt. Sonne beim Autofahren auch und ebenfalls die Scheinwerfer. Das habe ich beim Sehstest aber vergessen zu sagen.

Der Sehtest viel so aus: Ich habe Buchstaben geraten und die Meinung vom Arzt: Wenn sie eine Brille haben möchten, schreibe ich sie ihnen auf. Ansonsten kann man so auch klarkommen. Da ist man verunsichert und nimmt keine....

 

Bin ich zu falschen Jahreszeit krank? Ist das Budget ausgeschöpft?

 

Bei meinem Hausarzt konnte ich das Thema auch nicht vertiefen. Weil mir der Schreck auf den Magen geschlagen ist, wollte der mich zur Magenspiegelung schicken. Danke XXXXX XXXXX habe auch Haarausfall. Aber einen Bluttest (der letzte ist über 10 Jahre her) verweigert man mir. Nur wenn ich ihn selber bezahle. Das kann ich mir leisten. Aber man fühlt sich so, als sei man ein Spinner und verzichtet dann.

 

Ich werde mich nachts aber nicht betäuben. Wenn meine Tochter mal durchschläft bzw. nicht so unruhig schläft, dass ich sie durch zwei Türen höre, kann ich ja durchschlafen.

 

Morgen teste ich mal die Alternativmedizin und gehe zum Heilpraktiker.

 

Eine Frage fällt mir so nun nicht mehr ein. Oder doch:

 

 

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Waren Sie denn beim Augenarzt ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie