So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; die besondere Beachtung der Bedeutung der Psyche ist Teil meiner tägl.Arbeit
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

Lieber Experte, wir haben momentan ein ganz konkretes Problem

Kundenfrage

Lieber Experte,

wir haben momentan ein ganz konkretes "Problem" mit dem wir nicht umgehen können. Unser 7,5 -jähriger Sohn soll am 20.12. ein Gedicht zur Weihnachtsfeier der Grundschulklasse vortragen, dass er vor ca. 3 Wochen als Einziger aus der Klasse aufgrund von starkem Lampenfieber nicht vortragen konnte. Es werden auch noch weitere Sätze von allen Kindern vorgetragen. Damals hat er sich zusehends sehr stark körperlich verkrampft und als er an der Reihe war vorzutragen, sich noch stärker verkrampt und geweint. Später musste er noch mit mehreren Kindern über Agypten vortragen, was ihm auch gelungen ist. Die Lehrerin hat gut reagiert und ihn für seinen Agypten-Vortrag nach der Veranstaltung persönlich gelobt. Nun soll er wie gesagt, das Gedicht als Erster vortragen. Heute morgen lag ihm dies wieder auf dem Herzen, wir Eltern sind jedoch überfragt, verharmlosen ist nicht der Weg, wir haben das Gefühl Worte bringen nichts, irgendwie würden wir ihn gern zum Überwinden seiner Angst bringen, da er dann erneut ein negatives Referenzerlebnis hat und sich dies einbrennen könnte. Als Hintergrund: er wurde 9 Wochen zu früh geboren, war 7 Wochen auf der Frühchen-Station und musste auch jahrelang Frühförderung erhalten aufgrund von Körperwahrnehmenungsproblemen. Nun kommt dies wieder hoch, wir wollen noch mal mit der Lehrerin telefonieren, was raten Sie uns? 1 Woche haben wir noch um besser damit umzugehen.

Lieben Dank im Voraus
Eine Mutter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten tag,

Ich würde Ihrem Sohn von den Bachmitteln Resue-Remedy 4x4 Tr- auf etwas Wasser geben. Diese Mixtur hat sich zur Überwindung von durchgemachten traumatischen Erlebnissen, auch wenn diese lange zurückliegen und unbewußt geblieben sind, bestens bewährt.
Zusätzlich ist Argentun nitricum C12 ein vorzügliches homöopathisches Mittel bei Lampenfieber.
Mit beiden Mitteln würde ich jetzt schon anfangen. Argentum nit. abends und morgens 7 Kügelchen im Mund auflösen lassen.

Mit Worten und Argumenten ist es in diesem Alter noch schwer zu helfen; Sie machen das aber so, wie Sie handeln sehr gut.

Zu Beginn des kommenden Jahres würde ich dann statt Rescue Remedy Larch 4x4 Tr. geben; das stärkt das Selbstbewußtsein.

Mit dieser Kombination habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und bin daher zuversichtlich, dass der Vortrag gut klappen wird.

Vielleicht geben Sie nach dem 20. ein kurzes feed-back? Danke ....und

Ihrem Sohn viel Erfolg wünschend