So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. St. Be...
Dr. med. St. Berghem
Dr. med. St. Berghem, Arzt
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 159
Erfahrung:  15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
65728183
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Dr. med. St. Berghem ist jetzt online.

Guten Abend! Wir haben vier Kinder, unser zweiter ist ein

Kundenfrage

Guten Abend!
Wir haben vier Kinder, unser zweiter ist ein Bub und gerade eingeschult worden. Er hatte einen guten Start, ist jetzt aber sehr traurig, stoert die anderen Kinder, nervt sie mit seinen Kommentaren und wenn wir mit ihm reden wollen, dann weint er. Er hatte im Kindergarten die Erfahrung gemacht, dass er oft als der Schuldige in verzwickten Lagen identifiziert wurde, von seiner Erzieherin gewuergt.. Wir wissen aber nicht, warum in der Schule ein aehnliches Szenario anfaengt. Er ist ein gescheiter, aufgeweckter Junge. Nur der Schwimmlehrer meinte, es waere ihm eine gewisse Schwermut bei ihm aufgefallen, die in den letzten Monaten stark zugenommen hat. Wir dachten, vielleicht ist er unterfordert im Kindergarten. Die Aufgaben in der Schule langweilen ihn. Wir haben ihn zu einem Intelligenztest angemeldet, aber sind momentan sehr ratlos, wie wir ihn unterstuetzen koennen. Natuerlich ueberlege ich mir auch, ob wir etwas falsch machen... dazu kann ich noch nichts sagen...
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Ich schlelche seit Tagen um ihre Anfrage rum :-(
Dazu habe ich einige Rückfragen, um eine Auskunft zu geben :

1. Wie war die sonstige frühkindliche Entwicklung ihres Sohnes ? Gab es Besonderheiten bei den typischen Entwicklungsschritten wie z.B. Bettnässen ?
2. Gibt es in der Familie Hinweise für ADHS/ Hyperaktivität ?
3. Warum um alles in der Welt würgt eine Erzieherin ein Kind ? Wie wurde auf diesen Vorfall reagiert ?
4. Wo in etwa wohnen sie ?
5. Kann ihr Sohn sich gut in Bildern ausdrücken bzw. ist er entsprechend kreativ ? Ich hätte eine Idee für eine Hilfe, die eher kindgerecht über eine Art Vorstellungstherapie mit inneren Bilder die geschehenen Erlebnisse verarbeiten soll.