So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Name ist Astrid Burghard und bin nicht

Kundenfrage

Guten Morgen,
meine Name ist Astrid Burghard und bin nicht in eigener Sache unterwegs, sondern für meine Freundin, die am Wochenende von ihrem Freund verlassen wurde. Sie ist natürlich am Boden zerstört und benötigt dringend Hilfe.
Ich kann ihr leider den psychologischen Hintergrund nicht bieten außer ihr zuzuhören und sie
zu besänftigen. Aber die Verlustangst und Selbstzweifel kann ich ihr nicht nehmen. Sie braucht wirklich dringend Hilfe und ich sehe es jetzt als Chance ihr Leben zu reflektieren und neue zu ordnen. Es wäre toll wenn Sie mir eine Feedback geben könnten wie wir vorgehen können um ihr zu helfen. Schhon seit Jahren finde ich das sie vieles zu aufarbeiten hat bezüglich ihrer Kindheit und Erlebnisse.
In großer Erwartung auf ihre Antwort verbleibe ich mit freundlichen Astrid Burghard
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Schön, dass Sie ihrer freundin helfen möchten. Es deutet schon darauf hin, dass sie professionelle psychotherapeutische Hilfe gebrauchen könnte. Das bezieht sich auf die traumatische Lebenserfahrung(en), die jetzt quasi über die Trennung erneut bestätigt bzw. wieder wach gerüttelt werden.

Ich sehe nur leider das Problem, zeitnahe Hilfe zu bekommen. Psychotherapeutisch tätige Psychologinnen und Ärzte haben häufig Wochen bis Monate lange Wartelisten. Bei traumatherapeutisch erfahrenen Kolleginnen kann das mal ein halbes Jahr oder länger sein.

Eine Alternative könnte der Hausarzt sein, der aber meist nicht die psychotherapeutische Qualifikation und die Zeit hat. Daneben könnte man sich an eine psychiatrische Tagesklinik wenden, die häufig schnell Hilfe anbieten können. Da wäre sie dann aber tagsüber , abends und am Wochenende wäre sie zu Haus. Das kann bei einer Trennungsproblematik zur Tagesstrukturierung und Stütze gut sein. Nachteil wäre aber, dass dort meist nicht störungsspezifisch , d.h. traumatherapeutisch gearbeitet wird.

Bei Selbstzahlern / Privatpatienten mag ja die Versorgung anders aussehen, grundsätzlich ist es aber eben leider verdammt schwierig, kurzfristige Hilfe zu bekommen. Leider.