So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Abendich leide seit 5 Jahren nach einer Fehlgeburt

Kundenfrage

Guten Abend

ich leide seit 5 Jahren nach einer Fehlgeburt an Depressionen und einer Krebsangst.
Ich machte eine Psychotherapie und mir ging es wieder besser!!!
Manchmal aber schleicht sich die Angst wieder ein und macht mich wahnsinnig.
Wie kann ich meine Angst überwinden und endlich ein normales Leben führen?
Haben sie einen Rat für mich?
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Lg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !
Ich habe bei derartige Depressionen, die reaktiv nach einem mehr oder weniger traumatisierenden Erlebnis entstanden sind, die Erfahrung gemacht, dass Antidepressiva und herkömmliche Psychotherapie lindern aber selten wirklich durchgreifend hilfreich sind. Ich sehe daher eher traumazentrierte Verfahren als hilfreich an. In dem Buch "Die neue Medizin der Emotionen" von Servant-Schreiber wird dieser Aspekt auch ganz gut beleuchtet. Hier werden quasi Stress und Belastungen wie kleine Traumaerlebnisse verstanden, die man dann auch mit Traumaverfahren wie EMDR behandeln sollte. Nur : Das macht kaum ein Traumatherapeut so.

Schauen sie mal auf www.emoflex.de. Dort wird ein Verfahren beschrieben, das man auch mehr oder weniger selber machen kann bzw. für das es Workshops in Norddeutschland gibt. Kann ich selber sehr empfehlen, da ich es seit ca 3-4 Jahren selber anwende und es gerade für solche Erlebnisse hilreich sein kann

Was für eine Psychotherapie war es denn bei Ihnen ?
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag

 

Ich hatte eine Gesprächstherapie bei einer Psychologin, einmal in der Woche!!!

Ich gehe immer noch heute ein paar mal im Jahr zu Ihr.

Im ersten Jahr hatte ich Antidepressiva genommen!!!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Guten Tag,

zur Zeit bin ich wieder in einem tief!!!!

Habe auch Angst;das ich was schlimmes habe!!!

Sollte ich zu einem Neurologen gehen?

 

 

Lg

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja. Vielleicht zu einem Neurologen, der (oder die ) auch Psychiater ist.

Es wäre wahrscheinlich gut zu überlegen, ob sie eine erneute medikamentöse Hilfe und ggf. auch eine tagesklinische oder vollstationäre Behandlung (beispielsweise in einer psychosomatischen Reha) benötigen.

Wenn sie allein nicht aus dem Tief kommen, wäre Hilfe nur folgerichtig.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen und gute Besserung !
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

 

Ist es wirklich eine Depression oder steckt etwas anderes dahinter?

 

Habe auch muskelzuckungen und ein Kribbeln in den Händen!!!

Was mich sehr verunsichert!!!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ist es wirklich eine Depression oder steckt etwas anderes dahinter?

 

Habe auch Muskelzuckungen und ein Kribbeln in den Händen und Füssen!!!!

 

Was mich sehr verunsichert!!!!