So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Bin gerade aus der Therapie halb geflogen, halb gegangen. Wurde

Kundenfrage

Bin gerade aus der Therapie halb geflogen, halb gegangen. Wurde dort auf histrionische Persönlichkeit therapiert, meine behandelnde Psychologin(17 Jahre) meint ich wäre eine Emotional instabile P.. Jetzt krieche ich nur noch auf dem Zahnfleisch und mein Citalopram40 haben sie mir auch abgesetzt. Mein Körper reagiert mit Herzrasen und in meinem Kopf gibts nur noch Gedankenkarussll. vor der Therapie ginges mir gut. Was soll ich bloß machen.???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Beim Vorliegen solcher emotionalen Turbulenzen bei der histrionischen und emotional-instanbilen Persönlichkeitsstörung ist Verlässlichkeit bzw "Ausleihen" eines stabilen Gefühls und Konstanz sicher wichtig. Das kann eine Therapeutin ja immer nur in der Stunde selber. Wenn sich in der Zwischenzeit der Woche nicht genug Sicherheit und Stabilität einstellen kann, wird es häufig kippelig.

Hier könnte eher eine Tagesstätte oder vorrübergehend auch eine Tagesklinik hilfreich sein.

Können sie sich ihr Gedankenkarussel auch bildlich vorstellen, d.h. haben sie Bilder vor Augen, wenn sie an ihre emotionale Instabilität denken? Dann könnte man ggf. auch mit einem sehr speziellen Bilderverfahren eine Stabilität erzielen (schauen sie mal sich das Kapitel Innerer Raum auf www.emoflex.de an, das hilft zahlreichen meiner Patientinnen mit ähnlichen Instabilität).

Bei einer akuten Krise bleibt leider immer nur die Akutpsychiatrie. Mittel- und langfristig könnte dann eine stationäre Behandlung (ggf. mit Intervallen) z.B. in einem Schwerpunkt für Persönlichkeitsstörungen wie Bad Bramstedt helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Gedankenkarusell dreht sich unaufhörlich um die Therapie, was ist passiert und warum? Es ist wie immer in meinem Leben,- wenni DU ein böses Mädchen bist, mußt Du gehen,dann bock doch woanders ein bischen rum. Meine Seele hat einen risen Bauchschnitt bekommen und als der Ganze Dreck ,die Gedärme heraushingen haben sie mich weggeschickt. Mein Körper ist schon zu Hause aber der wehrt sich, das herz rast die Knochen schlottern, das Ohr pfeifft. Gestern nahm ich eine Tabltte Cordanum (Betarezeptorenblocker) von meinem Mann , selbst damit erniedrigte sich die herzfrequenz nicht. Ich wollte schon auf eine Akut Station, aber meine Familie hängt jetzt scon komplett auf dem Schlauch durch 4 1/2 Wochen stationäre Therapie und esist balg Weihnachten.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Trick wäre, weg von den Worten bzw. Gedanken hin zu Bildern zu kommen.

Wenn sie sich eine Art Schallplatte oder Karusell als "Stellvertreter" für ihre Sorgenmühle vorstellen können, dann sollten sie einfach mal Rechts-Links-Augenbewegungen 10 mal ausprobieren (oder sich abwechselnd auf die rechte und linke Schulter tippen).

Die Alternative wäre wirklich eher eine Akutkrisenintervention in einer psychiatrischen Klinik.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
was mache ich falsch, ich würde so gern verstehen, warum selbst hochqualifizierte Experten mich dort nicht verstehen und warum lassen sie mich gehen wenn , es für mich gar nicht mehr geht?