So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Meine Tochter,50 Jahre alt, Single, Juristin, in M nchen ohne

Kundenfrage

Meine Tochter,50 Jahre alt, Single, Juristin, in München ohne Freunde und Anhang lebend hat schwere Depressionen und groß Angst um ihre Job. Einen Krankenhausaufenthalt lehnt sie daher ab.
Wie können wir, ihre Eltern, Mitte 70, in Essen lebend ihr helfen.
Danke
Alfred Gausling
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Depressionen kann man sehr gut ambulant behandeln, ein stationärer Aufenthalt in nicht unbedingt erforderlich.
Machen Sie Ihrer Tochter deutlich, dass sie unbehandelt ganz sicher auf einen Krankenhausaufenthalt zusteuert, dass sie das aber mit einer ambulanten Behandlung verhindern kann.
Machen Sie ihr desweiteren klar, dass die Depressionen sich nicht dauerhaft verstecken lassen, sondern vermutlich die Menschen in ihrer Umgebung längst aufmerksam geworden sind. Wenn Sie verhindern will, dass die Depression zur Sprache kommt, sollte sie sich bald Hilfe holen.
Da der erste Schritt für Menschen mit Depression besonders schwer ist,
werden Sie sie vermutlich nur motivieren können zum Hausarzt zu gehen.
Wenn möglich, sollten Sie versuchen, vorab mit ihm zu sprechen.

Alternativen sind der Kontakt zu einer Freundin von der Tochter oder sie doch mal zu besuchen und mit ihr zum Arzt zu gehen.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf
_________
Vergessen Sie bitte nicht, hilfreiche Antworten zu "AKZEPTIEREN". Danke.