So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe starke selbstzweifel - was vielleicht an meiner Kindheit

Kundenfrage

Ich habe starke selbstzweifel - was vielleicht an meiner Kindheit liegen könnte... Wenn mir jemand Vorwürfe macht - egal ob begründet oder nicht - habe ich in der darauffolgenden Nacht meistens Alpträume. Hinzu kommt das mich die Vorwürfe teilweise Monatelang belasten...
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob meine Selbstzweifel überhaupt der Grund hierfür sind...
Aber ich kann ja schlecht eine Psychatirische Behandlung aufgrund von kleinen Vorwürfen beantragen...
Daher meine Frage... Kann man dieses Problem selbst Therapieren? Wenn ja, Wie? Können Sie mir vielleicht auch Fachliteratur hierfür empfehlen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend oder guten Tag !

So banal ist ihr Problem nicht. Hier kann man in einer tiefenpsychologischen oder psychoanalytischen Therapie viel Zeit für verwenden, um an dieWurzeln ihrer Probleme zu gelangen (ich bin da ungeduldiger....).

Grundsätzlich sind Alpträume ja mehr oder weniger nicht verarbeitete emotionale Erlebenisse. So wie Filme, die nie zu Ende gespielt werden können und der Filmvorführer versucht es immer und immer wieder. Der Auslöser (Filmstart) sind nun Zweifel bzw. Selbstzweifel. Die wirken als sog. Trigger, d.h. wie ein Schalter, weil es in den Alpträumen vermutlich um ein ähnliches Thema gehen könnte.

Sie könnten versuchen die Träume tagsüber zu träumen bzw. "zu Ende zu träumen". Wenn sie eine Art "Filmplakatsammlung" mit den Themen der Träume hätten, auf denen Stimmung, Farbe, etc abstrakt zum Alptraum passend dargestellt wären, könnten sie die sich als eine Sammlung oder Stapel vorstellen ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Meine Alpträume sind keine "Filme"... Ich träume mehr oder weniger immer dasselbe. Ich träume dann von Spinnen wie sie in mein Bett krabbeln oder sich von der Decke darin abseilen (ich habe eine phobie vor Spinnen)... Die Träume sind für mich dann so real dass ich sie für Wirklichkeit halte... Ich weiß noch genau wie die letzten Träume waren - also in welcher art die Spinnen in mein Bett kamen...

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gut, könnten sie die Spinnenangst in eine abstrakte Form übersetzen ?
Schauen sie dazu nochmal auf www.emoflex.de und probieren sie eine Bild-Form zu finden und dann mal Augenbewegungen auf diese Form machen. Ich vermute, dass diese abstrakte Übersetzung der Spinnenphobie sich verändern lässt. Möglicherweise müsste man aber weniger die Angst vor der Spinne als vielmehr das Überraschungsmoment ("anders als erwartet") bzw. den Schreck übersetzen. Die Spinne ist ja nicht gefährlich. Ekelig ist das Ereignis ja nur, weil es so unvermittelt kommen könnte. Und man jederzeit auf der Hut sein muss.
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Könnten Sie mir vielleicht noch Fachliteratur empfehlen...

 

Mit dieser Methode müsste ich zwei Probleme auf einmal "behandeln" - meine Spinnenphobie sowie meine Selbstzweifel bzw. den damit verbundenem Problem das mir Vorwürfe und Streitereien Monatelang nachgehen... Ich weiß nicht ob mir da diese Methode ausreicht...