So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Ich habe einen online Burnout Test gemacht. Und der war sehr

Kundenfrage

Ich habe einen online Burnout Test gemacht. Und der war sehr positiv. Viele Symptome liegen m.E. vor: Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Lustlosigkeit, meine Arbeitsleistung lässt nach, der Kontakt zu Freunden und Neuem ist mir irgendwie zu anstrengend, häufig Rücken - und Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit Letzten Freitag war ich bei meinem Hausarzt. Er denkt diese Symptome haben eine organische Ursache. Ist er nicht sensibilisiert? Ich gehe nicht sehr oft zum Arzt. Habe Freitag die Bremse gezogen, weil ich durch die viele Arbeit im Büro total fertig war. Ich arbeite mehr als 50 Stunden/Woche.Wir haben Personalmangel und ich bekomme ständig Fristendruck. Die Mandanten sind oft sehr ungehalten und erwarten eine Menge. Mein Chef kommt mit der Personalbeschaffung nicht nach. Ich weiß auch nicht, ob er das möchte, denn ich habe ihm mehrfach gesagt, dass wir Personal benötigen. Ich fühl mich sehr schlapp.Was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

"Burnout" ist ein etwas schwierig zu definierender Begriff, der aus Psychiater- oder Psychotherapeutensicht meist für eine "Anpassungsstörung" mit einer objektiv oder subjektiven Überforderung und entsprechender depressiver Reaktion steht.

Hier ist guter Rat schwierig, weil man ja nicht so einfach die Bedingungen am Arbeitsplatz ändern kann.Häufig wäre aber das zu fordern. Einen Arbeitsplatzwechsel wäre sinnvoll, aber das ist ja auch nicht so leicht getan.

Dann wäre eine Psychotherapie schon hilfreich, vermutlich wird es aber Wochen bis Monate dauern, bis sie einen Termin bekommen. Hier kann manchmal eine psychiatrische Tagesklinik ein Zwischenweg sein. Dort würden sie tagsüber betreut, abends und am Wochenende wären sie zu Haus.

Gute Besserung für Sie !

Kurzfristig könnte der Hausarzt sie aus dem Verkehr nehmen, damit sie wieder etwas Kraft schöpfen können. Nicht zu lang, weil eine Krankschreibung löst das Problem nicht, es hilft nur ein wenig einen klareren Kopf zu bekommen. Medikamentös könnte man versuchen den Schlaf und die depressive Symptomatik zu beeinflussen (z.B. mit einem Antidepressivum, das auch den Schlaf fördert wie Opipramol oder Mirtazapin).