So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.

webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

psychatrie hallo habe vor ca 2halb jahre eine psychose gehabt

Kundenfrage

psychatrie <br />hallo habe vor ca 2halb jahre eine psychose gehabt würde bis februar dieses jahres mit risperdal behandelt wobei ich mit totale antrieblosigkeit reagierte lag fast die ganze zeit nur im bett hatte keine kraft zur nix ,seit februar letzten jahres nehme ich cipralex 20 g wobei die situation nicht viel verandert würde erst als ich risperdal total absetzte fing es an mir schübweise besser zu gehe so das ich im haushalt sehr langsam ein wenig aufräumen kann und ab und an kochen und ein mal in der woche einkaufen gehen kann .auch leide ich sehr unter schlaflosigkeit und appettit mangel ,jeden tag laufe ich eine stunde muss meine tochter vom hort abholen ,wie lange dauert überhaupt so ein zustand?UND ICH HABE KEINE LUST MEHR CIPRALEX ZTU NEHMEN WEGEN DER STARKE NEBENWIRKUNGEN DIE ICH VERSPÜRE mein arzt versteht es nicht er tröstet mich immer wieder habe schon überlegt einfach abzusetzen aber ich habe angst weil ich eine 6 jährige tochter habe ,ist mein psychater nicht verpflichtet auf meine wünsche einzugehen ?FREUE MICH AUF BALDIGEN ANTWORT UND DANKE XXXXX XXXXX:NELLA p.s. andere nebenwirkungen sind sehr schlechte leberwerte ,müdigkeit ,vergesslichkeit ,und starke gelenk schmerzen,letzen zwei nebenwirkungen erst seit 8 wochen.risperdalnahm ich 40 mg oder g alle 14 tage depospritze
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend !

Hier müsste ich genauer wissen, ob es sich um eine erstmalige Psychose gehandelt hat bzw. wie die sich bemerkbar machte . Ist sie im Zusammenhang mit einer Depression aufgetreten ?

Wieviel mg Risperdal haben sie eingenommen ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
es war eine erst malige pschose und ich habe für einige stunde stimmergehört dannach glaubte ich verzaubert zu sein hatte den bezug zur realitet teilweise verloren wusste nur das ich mich um diekindern kümmern müsste .ich habe glaub ich ca 40g oder mg risperdal depospritze bekommen und dann ab sept oder oktober letzen jahres mit tablette langsam aüfgehort . .die psychose trat bei mir ohne depressionen auf ganz schleichen anfang musste ich immer an einem mensch denken sein name war in meine gedanken ob ich wollte oder nicht ,dann hab ich versucht mich abzulenken hab viel unternommen mit den kindern dann starb meine beste freundin nach schwere krankheit was für mich schwer zu glauben war hatte noch stress mit meinen vermieter und mein sohn in der pübertat tat auch einiges dazu er stresste immer wollte immer seinegrenze uberschreiten was immer zu konflikte und auseinandersetzungen führte ,ich fand es merkwürdig als ich eines tag zur zigaretten automat ging und obwohl ich mein kontokarte nahm sah ich mein führerschein dann ca 7 tage spater hörte ich die stimme und die befahlen mir in die stadt zur gehen was ich auch tat dann zur ne bekannte zu gehe das doofe war das mich diese bekannte verstarke in den glaube verzaubert zu sein und dann am nachsten abend brach die schlimme pfase ein wobei ich glaubte in recht zu sein und alle gegen mich wären ,und so blieb ich mit meine mutter und die kinder im haus erst am ubernächsten tag als ich begann noch zu zittern und umzufallen und der hausarzt ständig anrief und mir sagte das ich in krankenhaus gehen sollte sonst würde man mir die kinder weg nehmen ,liess ich mich zur eine untersuchung bereit ,ich wollte nicht in krankenhaus bleiben als die arztin mit mir sprach tat ich so als die anderen lügten unglaublich ich war sehr uberzeugend den sie wollte mich nach hause schicken aber dann haben sich meine begletern dafür eigetzt das ich doch stationer behandelt musste und dann am abend brach ich zusammen und erzahlte in schwesternzimmer einfach alles und dannach hatte ich noch momente die ich spinnte nahm an das patieten bekannte sein würden wollte keine medikamente nehmen ,beim blut abnehmen stellte ich mir vor das ich ein junkie werden wurde wenn ich ein bild mit afrika ansah dachte ich das leute mit denen ich stress hatte meine kind nach afrika entfuhren wurden das dauert ca 4 tage aber es waren kurze momenten dannach fing es an mir besser zu werden ich fing an mich in krankenhaus wohl zu fühlen und beruhigte ich mich so sah es aus .bevor die psychose ausbrach habe ich ca 35kilo abgenommen und ich hatte teilweise kein hunger aß wenig wollte immer unterwegs sein schlief sehr schlecht in der nacht und öfters tagsuber ob es depressionen war weiss ich nicht ich ging in diese zeit nicht zum arzt und fand es gut das ich abnahm da ich vorher ca 95kilo gewogen habe ich dachte es kommt weil ich jeden tag in die stadt lief und abend bin ich mit mein kind immer spazieren gegangen so für zwei stunden es gab mir damals ruhe so gemütlich in die landschschaft zu laufen .so das wars ne lange geschichte lieben grüsse und warte gespannt auf antwort nella
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nach ihrer Schilderung würde ich es mir sehr gut und gründlich überlegen, auf ein Neuroleptikum zu verzichten. Es ist zwar auch eine Frage von Wahrscheinlichkeit bzw. Stress und Veranlagung. Aber es war schon eine eindeutige psychotische Episode und das Neuroleptikum wäre ein guter Schutz auch oder gerade in einer vielleicht niedrigeren Erhaltungsdosis.

Ich hätte entweder Risperdal in einer Dosis von 2- 4 mg ausprobiert bzw. bei anhaltender Müdigkeit eher auf Solian umgestellt. Aber hier müsste man wirklich vor Ort mit einer Facharzt für Psychiatrie das Vorgehen besprechen.

Eine Erhaltungstherapie würde ich persönlich ihnen aber schon empfehlen, Auslassversuche kann man aber eben nach so langer Zeit auch überlegen... Wirklich schwer, da eine eindeutige Empfehlung zu geben

Ich persönlich würde ein Neuroleptikum aber eher 2 bis 5 Jahre weiternehmen....
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXXür ihre antwort wegen solian mach ich mich schlau wenn es wegen der psychose ist sehe ich kein grund da was anzufangen ,da ich keinerlei psychotische erlebnisse mehr hatte ausser den beschriebenen ,so geht es mir seelisch gut ,hab keine selbstmord gedanken in gegensatzt    ich will leben will raus ,will was tun ,will mit menschen zusammen sein aber die kraft durch meine schmerzen macht es mir nicht möglich und die müdigkeit und den gestorten schlafrytmus ,das heisst manche nächte schlafe ich sehr wenig 4 stunden manche nächten gar nicht und dann am nächsten morgen bin ich ausgelaugt ohne kraft ,ich will meine arbeit erledigen und wenn ich versuche dann mache ich mehr schaden als wqas gutes zum beispiel mir fliegen die teller die ich aufräumen will aus der hand und gehen kaputt und dann hab ich doppelte arbeit ,gelenkschmerzen begannen als ich mit cipralex begann seit februar letzten jahres ,ich dachte das ich die schmerzen beim laufen bekommen weil ich viel in bett lag ich dachte es würden muskelkater sein ,aber es ist nicht so seit acht wochen wird es mir von tag zur tag bewusster ,heute konnte ich nicht mein kind vom hort abholen ich traf mich mit ihr auf halben weg weil die schmerzen so stark waren und ich nicht richtig laufen konnte ,was mich sehr gerargert hat.und die vergesslichkeit wird schlimmer wollte mein kind unterhemd holen und statt an ihren schrank zu gehen ging ich an meinem ,noch andere sachen sind mir heute passiert gott sei dank nichts gefährliches .cipralex bekam ich weil ich eine depression hatte verursacht durch anämie diese wiederrum verursacht durch die gabe von risperdal consta die das als nebenwirkung hatt und die mir die arzte hatte nicht geben dürfen weil ich schon von geburt an thalassemie bzw .betha talassemie leide bzw träger bin und mein korper schon probleme mit blut hat das heisst meine rote blutkörperchen haben wenig hämoglobin sind kleiner als normale und verschiedene grössen .das heisst es war die falsche teraphie aber ich würde ja nicht ernst genommen und musste ewig diese risperdal consta nehmen .wobei ich dann zur eine spezialistin ging und mir eisentransfusion geXXXXX XXXXXess und in behandlung blieb so das meine eisenwerte in der norm blieben.diese depressiuon die ich bekam ausserte sich an müdigkeit ich wollte plötzlich während des tages schlafen und hatte kein antrieb verursacht durcht risperdal<br />und die arztin gab mir dann cipralex was mir auch nicht viel geholfen hat ich hatte zur keinen augenblich selbstmord gedanken noch traurigkeit und seit ich mit risperdal aufgehort habe geht es mir besser siehe ersten brief .meine frage war ob der arzt nicht verpflichtet ist auf meine wünsche einzugehen das heisst das er mir eine niedriger dosis cipralex verschreiben muss weil ich aufhören will.was ist eine erhaltungsteraphie beschreibe es mir bitte mit einen beispiel,dann kann ich besser verstehen .was kann ich tun gegen die vergesslichkeit und besteht da ein zusammenhang mit cipralex ?WAS KANN ICH IM ALLGEMEINE TUN DAMIT ES MIR BESSER GEHT ?ich wünschte mir das diesen ganzen bald ein ende hatt und freue mich sehr bald gesund zu sein und alles das tun worauf ich die letzen jahren hab verzichten müssen,den ich liebe das leben egal was kommt .auf baldigen antwort freue ich mich sehr ,p.s schreib mir eine nachricht extra und schreib mir was ich machen muss damit du das geld bekommst .ok.lieben grüssen und pass gut auf dich auf bleib gesund .

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/UM/Umadrugada/2012-8-4_1601_Berghemvice.64x64.jpg Avatar von Dr. med. St. Berghem

    Dr. med. St. Berghem

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    159
    15 Jahre Erfahrung in stationärer psychosomatischer Rehabilitation Erwachsene und Kinder
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2011-9-6_194433_DSC7402.64x64.JPG Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    1970
    20 Jahre psychiatrische Grundversorgung in Landpraxis, Psychosomatik,Paartherapie , Sexualmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JO/jostel/2013-11-10_144341_Armenien2010029.64x64.JPG Avatar von J.Stelzer

    J.Stelzer

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    56
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ärztlicher Psychotherapeut
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/WE/webpsychiater/2015-8-15_7533_ildschirmfotoum...64x64.png Avatar von webpsychiater

    webpsychiater

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    13
    Langjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik. EMDR-Traumatherapie
  • /img/opt/shirt.png Avatar von Dr. G. Gleich

    Dr. G. Gleich

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    144
    Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie, kognitive Verhaltenstherapie, Hypnose, Paartherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5785
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie