So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

ich bin ein mensch der nicht gern auf leute zu gehen kann.

Kundenfrage

ich bin ein mensch der nicht gern auf leute zu gehen kann. ich habe keine freunde und wenn ich jemanden kennenlerne suche ich zuerst das negative in dem mensch. desweiteren bin ich sehr muffelig und meistens schlecht gelaunt. ich kann sehr selten lachen aber dafür ein perfektionist. ist dies eine krankheit und was kann ich dagegen tun ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Es gibt sicher Optimisten und eher Pessimisten im Leben. Hier spielt dann aber eine Rolle, ob man darunter leidet bzw. sich in seinem Leben durch den eingeschränkten Handlungsspielraum beeinträchtigt fühlt oder entsprechende negative Rückmeldungen von seiner Umgebung bekommt.
Für Pessimisten empfehle ich gerne das Kabarettprogramm zum Thema Glück bzw. Positive Psychologie von Dr. E. von Hirschhausen (z.B. hier als Onlinestream). Man kann psychotherapeutisch schon lernen, eine Einstellungsänderung vorzunehmen und das Leben positiver zu nehmen.

Wenn es sich nicht um eine Persönlichkeitseigenschaft sondern eine kurzfristige Veränderung von einigen Wochen oder Monaten handelt, muss man auch an eine Depression denken. Hier wäre dann auch eine Pharmakotherapie oder Verhaltenstherapie hilfreich. Sonst spricht man eher von einer Persönlichkeitsakzentuierung oder - störung (z.B. depressive oder negativistische Persönlichkeitsstörung). Das sind aber keine wirklich "anerkannten" Diagnosen, weil es eben wirklich zu grosse individuelle Unterschiede zwischen den Menschen gibt und man nicht alles als Krankheit in eine Schublade stecken sollte und kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie