So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

hallo habe mal eine frage und zwar ich bin mutter zweier kinder

Kundenfrage

hallo habe mal eine frage und zwar ich bin mutter zweier kinder und mein sohn 8 macht mir sorgen er zieht sich total zurück er ist im fußball verein was ihn immer sehr viel spaß gemacht hat hat aber seit längerer zeit oder will seit längerer zeit dort nicht mehr hin auch in der schule konzentriert er sich nicht mehr so zuhause zieht er sich zurück und möchte einfach alleine sein sein ess verhalten hat sich total geändert vorher musste ich ihn hinter herlaufen damit er mal was zu sich nimmt jetzt isst er bis ihn schlecht wird und er ist einfach nicht der den ich kenne. ich habe eine schwester die ist von meinen sohn die patin und er hängt sehr an ihr nun ist es so das meine schwester in februar dieses jahres in gefängnis gekommen ist mein sohn weis das aber nicht ich erzähle ihn das sie in einen krankenhaus ist und sie dort längere zeit behandelt werden muss jetzt ist sie aber zu fünf jahre freiheitsstrafe verurteilt worden und ich weis nicht ob das vielleicht einen zusammen hang hat das mein sohn so in sich gekehrt ist was soll ich tun? soll ich ihn die wahrheit sagen? und wie ? vielen dank XXXXX XXXXX antwort in voraus
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Ich finde Ihre "Notlüge" eigentlich durchaus angemessen, wobei man da sicher geteilgter Meinung sein kann. Meine Vermutung geht eher in die Richtung, dass ihr Sohn IHRE Sorge und Ambivalenz spürt, wie man mit ihm und dieser belastenden Situation umgehen soll.

Kinder haben ein feines emotionales Radar und spüren Angst und Unsicherheit um sich herum sehr genau. Sie glauben dann fälschlich, dass sie der Anlass der Angst sind. Das sollte man natürlich vermeiden. Andererseits kann man seine Gefühle auch nicht so recht verleugnen.

Hat ihr Sohn sonst noch Ansprechpersonen, mit denen er mal Quatschen kann ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie