So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine haus rztin hat mich aufgrund der langen warte zeit f r

Kundenfrage

Meine hausärztin hat mich aufgrund der langen warte zeit für einen Termin in die Tagesklinik jetzt nach 6 wochen kranschreibung stationär eingewiesen , ich selbst fühle mich aber durch die Medikamente ( Opiparamol 2 x am tag 1 ) wieder besser , aber ich bin noch nicht in der lage wieder arbeiten zu gehen . Und möchte auch keine stationäre sondern eine ambulante behandlung .
Was kann ich gegen die stationäre einweissung tun und an wen kann ich mich wenden
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sprechen Sie mit der Klinik selber drüber. Sie sind ja auch völlig freiwilliger Grundlage da und man wird (und kann) sie natürlich nicht zur Behandlung zwingen. Die Ärztin wird sich aber einerseits rechtlich und fachlich absichern wollen. Vielleicht ergibt sich ja auch eine Betreuungsmöglichkeit über die Institutsambulanz der Klinik ? Leider ist es ja häufig so, dass ambulante Therapie lange dauert. Die Ärztin kann aber möglicherweise Probleme bekommen, die lange Krankschreibung ohne fachpsychiatrische Stellungnahme gegenüber dem Medizinischen Dienst der Kasse zu rechtfertigen.

Offenheit siegt hier : Also rufen sie in der KLinik an und schildern sie ihre Problematik und Zweifel offen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn sich noch weitere Rückfragen ergeben sollte, beantworte ich sie gerne. Sonst würde ich mich über das AKZEPTIEREN der Antwort freuen.