So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Guten Abend.ich habe ein gro es Problem. Ich hoffe sie k nnen

Kundenfrage

Guten Abend.ich habe ein großes Problem.
Ich hoffe sie können mir helfen.Mein Sohn ist 20 und ich denke er hat manische Depressionen.Er beharrt er hätte telephatische Fähigkeiten .Wenn man ihm das Gegenteil beweisen will wird er aggressiv.Erzählt er würde ein großer Schriftsteller und dann wäre er reich .Er ist ständig unruhig hat richtige Fressattacken.In der Nacht schwitzt er stark und seine Hände sind immer schwitzig.Jede Bemühung ihn zum Arzt zu bringen sind aussichtslos.Vor ungefähr 4 Wochen hat er einfach ohne Grund Schluß mit seiner Freundin gemacht.Vor 8 Wochen hatte er auch einen Arbeitsunfall es ist ihm schlecht geworden und er ist mit dem ganzen Körper und Gesicht in eine Salzlauge unter Tage gefallen.Dies wurde vom Krankenhaus nicht neurologisch abgeklärt.Ich bin völlig fertig und weiss nicht was tun soll.Mit freundliche Grüßen Fr. Weidemann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da hat der Hausarzt leider recht. Ihr Sohn ist volljährig und man kann ihn nicht zur Behandlung zwingen, solange er sich nicht akut selbst gefährdet . Dann allerdings müssten Sie ihn von der Polizei einweisen lassen. Ich denke, dass es trotz Ihrer dramatischen Schilderung noch nicht so weit ist, dass Sie das wollen.
Neben einer neurologischen Abklärung, wie Sie im Auge haben, wäre meines Erachtens auch eine internistische Abklärung sinnvoll, vor allem wegen der Fressattacken und dem nächtlichen Schwitzen.

Kinder sind ja manchmal auf dem Weg über die Belohnung zu Dingen zu bewegen, die sie sonst nicht machen würden. Könnten Sie nicht mit ihm einen Deal machen? Z. B.: Wenn Du zum Arzt gehst, kaufe ich Dir... Oder wenn er sich das nächste Mal was wünscht "Ja, bekommst Du wenn..." oder direkt ansprechen "Ich mache mir so viel Sorgen, das kannst Du dir gar nicht vorstellen. Ich würde 100 Euro bezahlen, wenn Du zum Arzt gehen würdest."

Wie gesagt, eine Möglichkeit ihn zu zwingen, haben Sie nicht.


Dr. Schaaf
___________________________________
p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich kann doch nicht abwarten bis ihm noch was passiert.

Leider ist diese Antwort mir keine Hilfe.

Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort der Kollegin Schaaf. Es ist leider so, wie sie schreibt und ihnen mag ja die Antwort nicht gefallen, sie ist aber richtig.

Sie könnten alternativ den Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes informieren und sich beraten lassen. Dort könnten dann Kollegen versuchen, mit ihrem Sohn Kontakt aufzunehmen und zu klären, ob es eine AKUTE Eigen- oder Fremgefährdung gibt.

Ein Teil ihrer Schilderung klingt psychotisch bzw. wie sie vermuten möglicherweise auch (sub-)manisch. Das allein würde aber noch lange nicht reichen, ihn in eine Klinik gegen seinen Willen zu stecken. Dies wäre nur bei ganz akuter Selbstmordgefährdung oder Aggressionen gegen andere Personen möglich. Wenn dies akut passiert, sollten sie die Polizei alarmieren.

Eine neurologische Abklärung bei derartigen Symptomen halte ich für schlicht überflüssig. Theoretisch könnte er eine Blutung im Gehirn gehabt haben, die als Auslöser der hirnorganischen Wesensänderung in Frage kommt. Das ist aber sehr sehr sehr sehr unwahrscheinlich. Die geschilderte Problematik passt nicht zu dem Unfall (ausser, man postuliert eine traumatische Auslösung im Sinne einer Posttraumatischen Belastungsstörung). So oder so : Auch zu einer neurologischen oder internistschen Untersuchung kann man ihn nicht zwingen.

Solange er so wahnhaft bzw. manisch verstrickt ist, wird man ihn eben gerade nicht überzeugen (sondern höchstens bestechen oder überlisten können). Vielleicht könnte das eher eine Aussenstehende Person wie ein guter Bekannter.
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung: Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
webpsychiater und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.