So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo und guten Tag,meine Frage an Sie Ich habe 2 Enkelkinder

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,meine Frage an Sie : Ich habe 2 Enkelkinder im Alter von 2 und 5 Jahren beide Eltern sind beruflich gut eingebunden wohnen in Zehlendorf Berlin.
Die Kinder sind ab dem ersten Lebensjahr in der Krippe/ Kindergarten .Das Problem
bei dem 5 Jährigen, er macht seit geraumer Zeit ins Bett oder Hose ,was kann man tun
um das zu beheben.Der Kleine schlägt mit dem Kopf auf den Boden oder Wand ,wenn
eine Absage in welcher auch immer kommt und beisst bei seinen Zornesausbrüchen.
Die Elter verstehen sich äusserlich gesehen gut,es schein alles im normal Bereich.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Jedes Kind hat eine eigene Reifung und emotionale Entwicklung. Hier ist es wichtig, die bisherige Entwicklung ihres Enkelkindes in Hinblick auf wichtige Meilensteine der kindlichen Entwicklung zu kennen und richtig einzuordnen. Nun kann es einerseits bei besonders sensiblen Kindern bzw. bei Kindern mit sog. Regulationsstörungen zu Blockaden oder Störungen dieser normalen Entwicklung kommen. Das muss nicht immer ein Alarmzeichen als Hinweis einer Erkrankung oder familiärer Konflikte sein, kann aber durchaus der Fall sein !

Gerade in diesen Entwicklungsschritten treten manchmal entsprechende Symptome auf. Ein erneutes Bettnässen (sog. sekundäre Enuresis bzw Einkoten wäre auf jeden Fall eine Symptomatik, die man durch einen Kinderarzt, einen Kinderpsychiater oder (falls möglich) Kinderpsychologen untersuchen lassen sollte. Speziell wenn eben weitere Verhaltensbesonderheiten auftreten wäre da eine körperliche Ursache (Hormonmangel ADH) eher unwahrscheinlich, sollte aber auch kinderärztlich untersucht werden.

Häufig sieht man derartige Phänomene, wenn sich die Kinder aufgrund von zu vielen Reizen auf der emotionalen Ebene überfordert fühlen bzw. noch nicht soweit in ihrer individuellen emotionalen Reife sind, dass sie die Ablösung bzw. Aufmerksamkeit von den Bezugspersonen leisten können.
Kinderpsychiatrisch würde man wachsam in Richtung von Entwicklungsstörungen aber auch einem ADHS-Syndrom (Hyperkinetisches Syndrom) sein müssen.
Familiendynamisch gedacht geht es um das Thema Aufmerksamkeit für eigene emotionale Bedürfnisse und vielleicht auch Geschwisterrivalität. Das ist aber so im Internet hypothetisch nicht zu klären, hier wäre aus meiner Sicht schon ein Gespräch mit den Erzieherinnen und dann ggf. einem Kinderarzt oder Kinderpsychiater (z.B. Praxis Dr. Droll in Berlin) mit entsprechender Erfahrung sinnvoll.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie