So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Hallo, mein Mann betr gt mich seit Mai 2009 (und das schon

Kundenfrage

Hallo, mein Mann betrügt mich seit Mai 2009 (und das schon zum 2 Mal in unserer Ehe).
Ich weiß es seit Aug.2009... Habe ihn angesprochen. Er sagte schon so oft das er sich trennen will und wird, hat es auch schon 4x versucht. Ich halte das nervlich nicht mehr aus. Ich versorge nur noch automatisch unsere 3 Kinder. Warum kann ich keinen Schlußstrich ziehen (er ist mein 1 Freund gewesen)?

LG Elke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Eine solche Trennungs- bzw. Partnerschaftsproblematik ist u.a. deshalb so schlimm, weil es einerseits eine so lange Zeit des Stresses und Unsicherheit bedeutet, dann aber eben uralte Verlassenheitsängste bzw. Unsicherheiten re-aktiviert werden.

Einen guten Rat so knapp über Internet wird es leider nicht geben. Zunächst würde es darum gehen, dass sie über den begrenzten aktuellen Problem-Horizont in eine Zukunft schauen können. Unabhängig von der Frage, ob es zur Trennung kommt oder nicht, sollten sie eine Art "Notfallkoffer" packen und sich darüber klar werden, wie ihr Leben verlaufen "KÖNNTE", wenn es zur Trennung kommt. Finanziell, wo würden sie wohnen ? Gibt es eine berufliche Tätigkeit ausser der Kindererziehung, die ja schon Fulltime-Job genug wäre ? Welche Hobbies oder sozialen Kontakte könnten sie wieder aufnehmen oder neu starten ? Welche Freundinnen oder Familienangehörige könnten sie unterstützen ?

In einer ambulanten Psychotherapie könnte man dies klären und zudem zurück in die Kindheit schauen, wie sie mit Ambivalenz = Unsicherheit bzw. Trennungen und Beziehungen zu wichtigen Bezugspersonen Erfahrungen machen konnten oder mussten. Häufig ist eine solche Partnerschaftsproblematik deshalb so schwer, weil man in der Beziehung eine Sicherheit sucht, die man in der Kindheit nicht erlebt hat. Das kann man aber gut therapeutisch aufarbeiten.

Hier sollten sie sich durch den Hausarzt oder ggf. die Kasse beraten lassen, wo sie eine geeignete Therapeutin finden.

Gute Besserung !
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also sollte ich einen Psychologen zwecks Therapie aufsuchen.
Ich hatte eine gute, liebevolle Kindheit.
Mein Mann ist derjenige mit der verkorksten Kindheit, sein Vater geht selbst fremd.





Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, ich würde es ihnen trotzdem raten sich Unterstützung zu suchen.

Sie haben natürlich eigentlich Recht, dass IHR Mann sich helfen lassen müsste. Aber dazu wird er derzeit nicht bereit sein. Er macht es sich halt verdammt leicht, wenn er nicht an der Beziehung arbeiten will und sich in eine neue Affäre flüchtet.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie