So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

mein ehemann spielt schon seit jahren. wir haben schon unser

Kundenfrage

mein ehemann spielt schon seit jahren. wir haben schon unser haus verkauf ich bin mit meinen ganzen zahlungen im rückstand habe 2 monatsmieten nicht gezahlt. weiß nicht wie ich vorgehen soll? er hat jetzt wieder sein ganzen lohn verspielt.er will sich nicht terapieren lassen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Das hört sich wirklich dramatisch - aber auch sehr typisch an. Leider wird sich ihr Mann solange nicht ändern bzw sein Glücksspiel einstellen, wie SIE es mitmachen. Kennen Sie Beratungsangebote der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ?
Letztlich bräuchten SIE zunächst eine Hilfe für Angehörige, die auch von vielen Suchtberatungsstellen vor Ort geleistet werden. HIer könnte auch eine Beratung einer Schuldnerberatungsstelle oder eines Frauenhauses bzw. Beratungsstellen für Frauen sinnvoll sein.

Wenn ihr Mann erlärt, sich nicht behandeln zu lassen bzw sein / ihr Konto sperren zu lassen, bleibt eigentlich nur die Trennung von ihm. Das werden sie aber nicht so ohne Weiteres schaffen / wollen. Daher könnte ggf. auch eine eigene Psychotherapie für Sie hilfreich sein.

Sie werden ihren Mann nicht mit guten oder bösen Worten überzeugen können. Erst wenn er selber es spürt, dass sie ihn nicht mehr "decken" und ihn "fallenlassen" wird sich vielleicht ein Fünkchen Vernunft einstellen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie die Antwort auf ihre Frage lesen können ?