So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Mehrjährige Erfahrung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (VT)
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Seit der Trennung von meiner Frau und dem Verkauf unseres Hauses

Kundenfrage

Seit der Trennung von meiner Frau und dem Verkauf unseres Hauses vor ein paar Monaten fühle ich mich sehr oft antriebslos, lenke mich andauernd ab. Ich bin am Punkt angelangt,
Hilfe von aussen zu suchen, nachdem das Ergebnis des Depressionstests 37 Punkte ergab.
Was empfehlen Sie mir?
MFg
Karl-Friedrich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Es ist sehr gut, dass Sie selber an die Option einer psychiatrischen oder psychotherapeutischen Hilfestellung in dieser Trennungsphase denken. Psychiatrisch gesehen sprechen wir von einer sogenannten Anpassungsstörung mit depressiven Symptomen bzw. ggf. einer "handfesten" Depressiven Episode. Typisch für solche Problemsituationen ist halt, dass sich Belastungen verstärken und es in vielen Bereichen zu neuem Dauerstress kommt, für den man nicht mal so eben eine Lösung präsentieren kann. Andererseits fallen Ressourcen, d.h. Unterstützung und positive Erfahrungen im Leben weg. Die Balance kippt also.

Ihre Symptome der Antriebslosigkeit (häufig ja auch mit Schlafstörungen) sprechen dann für sich und machen es noch schwerer, sich positiv abzulenken.
Könnten Sie die Psychotherapeutie wieder aufnehmen ? Leider ist es ja ausgesprochen schwer, an Psychotherapietermine ran zu kommen, was mehrere Wochen dauern kann.
Ich empfehle manchmal da ein Online-Selbsthifeprogramm (www.deprexis.de), um aus der depressiven Symptomatik raus zu kommen. Das kann eine ganz gute vorrübergehende Alternative sein, wenn ein Therapeut vor Ort nicht verfügbar ist.

Last but not least kann auch eine vorrübergehende medikamentöse Behandung mit einem Antidepressivum sinnvoll sein. Hier sollte man die Herzvorerkrankung berücksichtigen, so dass beispielsweise ein Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer wie Cipralex oder Sertralin in Frage kommen könnte. Hier könnten sie ggf. auch den Hausarzt auf das Thema ansprechen.

Gute Besserung !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Psychiatrie