So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Ich wohne in Weingarten, Bodensee und habe ein Sohn der 8 Jahre

Kundenfrage

Ich wohne in Weingarten, Bodensee und habe ein Sohn der 8 Jahre alt ist.Ich habe den Verdacht das er am Asbergersyndrom leidet.Was die Schulischen Leistungen betreffen ist er perfekt besonders in Mathe aber er stört den Unterricht durch ständiges reden bzw. fragen und dazwischen reden.Er liest gerne Bücher aber das sind eher Sachbücher und Lexikons. ( Keine Märchen oder ähnliches)Er hat ziemliche Probleme mit gleichaltrigen was das Spielen betrifft bzw. er muss immer im Mittelpunkt stehen und es wird gespielt nur das was ihn interessiert, wenn nicht unterbricht er das Spiel und geht nach Hause.Was mir noch aufgefallen ist, wenn ich ihm eine Frage stelle die er nicht sofort beantworten kann zB. "Warum hast du das gemacht "? Dan kriege ich die Antwort zB. "diese Kerze auf dem Tisch , ist die neu"? Das bedeutet er lenkt vom Thema total ab.Er hat bis 4 Jahre kaum gesprochen und dann als er angefangen hat sprach er ununterbrochen bzw. er stählte ununterbrochen Fragen,nur man kann die erste nicht beantworten da die zweite folgt.Er besucht im Moment eine Sprachheilschule in Ravensburg, die haben mir dort gesagt was die Schulischen Leistungen betrifft, können sie ihn nicht halten da er zu gut ist.Sprachprobleme an sich was die Grammatik betrifft hat er kaum, ihm fehlt schwer an Erziehung.Ich habe noch eine große Tochter, die siebzehn wird.Sie hat einen Realschulabschluss ohne jegliche Mühe abgeschlossen. Ich sah sie zumindest nie lernen.Im Moment befindet sie sich in der Ausbildung in einem fünf Sterne Hotel, wohnt alleine in nun ihrer eigenen Wohnung und ihr Chef meint, er hätte bis jetzt keine Auszubildende welche so schnell eine eigene Station bekommen hätte bzw. sie sind von ihr begeistert aber zu Hause mit ihr ist ein normales, gemeinsames LeXXXXX XXXXXm möglich.Da sind ganz banale Sachen, wie vergessen die Türe zu zu machen oder leise reden wen jmd. schläft, genauso wie mein Sohn reagiert sie auf die Frage die sie nicht beantworten kann oder will, sie lenkt vom Thema ab , mit einer Gegenfrage.Mein Mann ist ein sehr guter Geschäftsmann, dass ist ja auch toll.Aber in unserer 18-jährigen Ehe haben wir kaum etwas anderes außer über seine Geschäfte gesprochen.Er hat keine richtigen Freunde, nur Menschen die von ihm viel halten und sich gegenseitig über geschäftliches austauschen können.Sagen sie mir bitte,bin ich von Auserirdischen entführt worden oder hat das ganze einen Namen? Und kennen sie jmd. der meinen Sohn untersuchen kann? Hochachtungsvoll Bilijana Bourpoulos.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich fürchte, Sie sind von Hochbegabten umgeben.
Das ist ernst gemeint und in diesem Zusammenhang sollte man sich daran erinnern, dass Genie und Wahnsinn immer eng beieinander liegen, auch das ist ganz ernst gemeint.

Gehen Sie doch mit Ihrem 8-Jährigen zum Kinderpsychologen. Er wird ihn testen und Ihnen dann mehr sagen können.
Was die Große betrifft, würde ich mir vor Augen halten, dass sie ohnehin bald aus dem Haus ist, ihr eigenes Leben in der eigenen Wohnung leben wird und sie "laufen lassen". Dann würde ich ersuchen, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die gut laufen. Sie haben doch allen Grund, stolz auf sie zu sein. Also tun Sie das und versuchen Sie, sich gegen die Dinge, die nicht zum Zusammenleben passen, mit klaren, aber ruhigen Worten abzugrenzen. Grenzen zu setzen, wo das Zusammenleben gefährdet ist, ist immer erlaubt und richtig.

Warum der liebe Gott Sie an diese Stelle gestellt hat, weiß ich natürlich nicht, aber es wirkt so, als wären Sie die "Erdung" für Ihre Überflieger. Sicher kein leichter Job und vielleicht müssten Sie sich auch darum kümmern, dass Sie nicht zu kurz kommen, anstatt nur alle Energie in die Kinder und den Mann zu stecken.

Nach dem Besuch beim Jugendpsychologen werden Sie mehr wissen und können dann auch leichter Hilfe finden, z.B. bei anderen Müttern, die in der selben Situation sind.

Das schaffen Sie schon!


Alles Gute, Dr. Schaaf

p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!