So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; die besondere Beachtung der Bedeutung der Psyche ist Teil meiner tägl.Arbeit
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

Ich bin mit meinen Freund seit ber einen Jahr zusammen. F r

Kundenfrage

Ich bin mit meinen Freund seit über einen Jahr zusammen. Für ihn bin ich seine erste Beziehung,obwohl er schon 40 Jahre alt ist. Ich dachte bisher immer, dass er dieselben Lebensziele wie Zusammenziehen und Heiraten hat. Doch vor kurzem gestand er mir, dass er sich das alles nicht vorstellen kann. Für mich brach eine Welt zusammen. Jetzt weiß ich nicht, ob eine Fortsetzung der Beziehung einen Sinn macht. Ich bin fast 31 Jahre und liebe ihn sehr. Ich hatte schon viele Enttäuschungen mit Männern. Eine weitere ertrage ich nicht. Ich habe keine Freunde. Bin sehr schüchtern. Wohne noch bei den Eltern, wo ich so gerne ausziehen würde. Aber allein leben kann ich mir nicht vorstellen. Da würde ich zugrunde gehen. Was raten Sie mir?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

was ich hier glaube ist nicht erheblich, denn das kann niemand wissen, der ihn nicht kennt. Vielleicht weiß er es auch selbst nicht.
Wenn er sich mit 40 Jahren noch auf keine Beziehung vor Ihnen eingelassen hat, dann kann er keine Idee von einer Beziehung haben, keine Idee, wie es mit anderen Frauen wäre usw...
Da ist es verständlich, dass er keine Lebensziele in Bezug auf Ehe, Kinder etc.. formulieren kann.
Um diese Frage auf den Punkt zu bringen: ziehen Sie die Woche zu ihm und zeigen Sie wie schön eine Partnerschaft mit Ihnen sein kann. Da Sie ihn lieben, wäre dies ja kein Opfer. Diese Woche gehört ganz dem Zusammensein und nicht der Zukunftsplanung. Sie wird ein Gewinn für beide sein.
Nach Ablauf der Woche packen Sie Ihre Sachen und gehen.
Die Reaktion und der Verlauf der nächsten Tage wird Ihnen Klarheit verschaffen, ob in dieser Beziehung "Potenzial" liegt oder ein entscheidungsunfähiger Junggeselle noch Zeit braucht. Sie können dann entscheiden, ob Sie soviel Zeit schenken wollen.

Nun noch ein paar Worte zu Ihnen:
Aus Ihren Worten " Ich hatte schon viele Enttäuschungen mit Männern. Eine weitere ertrage ich nicht." entnehme ich, dass Sie Opfer von den Männern wurden und nochmal Opfer zu werden vertragen Sie nicht.
Sinnieren Sie über den Wortsinn Ent- täuschen; - -

genau genommen haben die Männer Ihnen Ihre Täuschung über sie weggerissen, sich Ihnen so gezeigt, dass Sie nicht mehr vorbeisehen konnten, an dem wie sie tatsächlich sind. Kaum ein Mensch kann sich so verstellen, dass sein wahres Gesicht nicht immer wieder "durchblitzt" vorallem in einer intimen Beziehung. Seien Sie ehrlich, haben Sie nicht weggeschaut, für das befremdliche Verhalten selbst nach Entschuldigungen gesucht, um die Beziehungen (auch vor sich) aufrecht erhalten zu können?
Wenn es Ihnen gelingt ein zu sehen und zu verstehen, dass Sie nicht laufend Opfer von Täuschungen waren, sondern sich in diesen Männern aktiv getäuscht haben, verlassen Sie die Opferrolle.
Das hat große Vorteile: Ein Opfer ist unschuldig und demgemäß hilflos. Es sind ja die anderen, die an der eigenen Seelenlage schuld sind. Diese kann sich dann natürlich nur bessern, wenn die Männer, also die Anderen sich ändern. Worauf wollen Sie also warten? Ziehen Sie ein Resummé, verzeihen Sie sich und den vorgängigen Männern in dem Bewußtsein, dass Sie viel gelernt haben und klare Signale nicht mehr in Ihrem Wunschdenken "uminterpretieren".
Dieser Schritt wird Ihnen auch eine bessere Beurteilung ermöglichen, ob es mit Ihrem jetzigen Partner weitergehen kann. Sie werden auch an Kleinigkeiten erkennen, ob er Sie genau so liebt, wie umgedreht.
Nutzen Sie die Woche zu totaler Ehrlichkeit mit sich, dann wird sich Ihr Leben in die positive Richtung wenden, es wird wieder zu Freundschaften führen, denn dann haben Sie erfahren, was es heisst, sich selbst etwas wert zu sein. Nur wer diese Selbstakzeptanz (er)lebt, kann auch andere so akzeptieren und achten, wie sie sind.
(wir können nur geben, was wir haben!)

Aber Sie haben hier gefragt, das war Ihr wichtigster Schritt in eine erfüllte Partnerschaft.
Ich drücke Ihnen die Daumen und versichere Ihnen, Sie sind absolut einzigartig und liebenswert!
Alles erdenklich Gute und viel Kraft wünschend