So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Verhaltensthera...
Verhaltenstherapeut
Verhaltenstherapeut, Dr. Med.
Kategorie: Psychiatrie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Arzt und Psychotherapeut
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Psychiatrie hier ein
Verhaltenstherapeut ist jetzt online.

Mein Sohn ist 21 und leidet vermutlich am Borderline-Syndrom. Jeden

Kundenfrage

Mein Sohn ist 21 und "leidet" vermutlich am Borderline-Syndrom.
Jeden Falls deuten alle Symptome darauf hin.
Als Kind hatte er ADHS, als Jugendlicher war er drogenabhängig.
Er war stets in Behandlung und hat die versiedensten Therapien
mitgemacht, jedoch vor 4 Jahres alles abgebrochen.
Jetzt ist der Leidensdruck wahrscheinlich groß genung (Probleme
in der Ausbildung etc.), sodaß er sich einer Behandlung freiwillig
unterziehen würde.

GIBT ES ÜBERHAUPT CHANCEN AUF BESSERUNG DURCH PSYCHISCHE
BEHANDLUNG ?

WELCHEN ARZT müßte er aufsuchen ?

MfG
Dr. Mario Kretzschmar
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Psychiatrie
Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

In der medizinisch-psychosomatischen Klinik Bad Bramstedt sind der ADHS und Borderline-Schwerpunkt eng verzahnt. Der Chefarzt Dr Armbrust sollte auf jeden Fall eine Prognose abgeben koennen, ob eine Behandlung dort moeglich ist. Es waere eine sog. fraktionierte Behandlung ueber 10-12 Wochen, die 2 bis 3 mal stationaer erfolgen muesste. Dann ggf. weitere berufsfoerdende Massnahmen.

Eine Alternative waere ggf. auch die Klinik Lueneburger Heide in Bad Bevensen. Hier waere Dr. Leiteritz der Ansprechpartner.

Der Uebergang von ADHS zu Persoenlichkeitsstoerungen wie Borderline und auch die Sucht hinterlassen haeufg lebenslange Narben, die man nicht in einer kurzen Therapie loswerden kann. Hier koennten ggf. auch Selbsthilfegruppen wie ADHS-Deuschland.de oder aber www.ads-ev.de mit Ansprechpartnern in ihrer Region helfen.
Verhaltenstherapeut und weitere Experten für Psychiatrie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ist nur eine stationäre Behandlung zu empfehlen ?

Oder genügt vielleicht auch eine ambulante Behandlung mit ausreichend Sitzungen ?

Er würde nämlich bei solanger Abwesenheit seinen eh schon gefährdeten

Ausbildungsplatz verlieren.

Experte:  Verhaltenstherapeut hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine ambulante Therapie mit der Spezialisierung zu finden ist wie ein 6er im Lotto. Schon Borderline-Therapeuten zu finden ist schwierig. ADHS-Therapeuten gibt es schon fast gar nicht. Dann eine ambulante Therapie durchzuhalten bei der Thematik waere sehr ungewoehnlich und nur bei extrem zuverlaessigen Patienten zu erwarten. Eher waere eine Massnahme in einem Berufsbildungswerk wie Waiblingen oder Hamburg (BFW) mit Schwerpunkt ADHS und Beruf zu empfehlen.